Tagungsorganisationen und Vorträge

Medien- und Kommunikationskultur in der Zweiten Republik. Fachtagung, 17.-18.1.1986, IPK Salzburg (Tagungsorganisation, gem. mit Heinz Fabris).

Das Publikum der 80er Jahre als Gegenstand der Forschung für Film, Rundfunk und Fernsehen. 18.4.1986, ORF-Landesstudio Salzburg (Tagungsorganisation, gem. mit der „Internationalen Vereinigung für Kommunikationswissenschaft”, Bern/CH).

Journalistische Kulturen in der Zweiten Republik. Fachtagung, 5.-6.12.1986, IPK Salzburg (Tagungsorganisation, gem. mit Heinz Fabris und Fritz Hausjell).

Medienkultur im Wandel – Bildschirmgesellschaft Österreich? 3. Österreichischer Kommunikationswissenschaftlicher Tag, 27.-28.11.1987, Wien (Tagungsorganisation/gem. mit Kurt Luger sowie Panelorganisation und -leitung/gem. mit Claus Eurich).

Kleinstaatliche Medienpolitik und Gemeinsamer Markt. 4. Österreichischer Kommunikationswissenschaftlicher Tag, 16.-18.11.1989, Bregenz (Tagungsorganisation, gem. mit Kurt Luger).

Offene Grenzen. Multikulturelle Gesellschaft und die Kommunikationswissenschaft. 5. Österreichischer Kommunikationswissenschaftlicher Tag, 15.-17.11.1991, Klagenfurt (Tagungsorganisation, gem. mit Kurt Luger).

„Der Kultur auf der Spur. Materialien zur Interkulturellen Forschung“: Referat im Rahmen der Tagung „Offene Grenzen. Multikulturelle Gesellschaft und die Kommunikationswissenschaft”, 5. Österreichischer Kommunikationswissenschaftlicher Tag, 16.11.1991, Klagenfurt.

Österreichs Medien – Zwischen Konzentration und Vielfalt. Experten-Hearing am 13.3.1992, Presseclub Concordia, Wien (Tagungsorganisation, gem. Heinz Fabris).

„The Impact of Foreign Culture Industries on Austria“: Paper presented at the panel „Austrian Popular Cultur: Ethnicity, Gender, Change”, 17th Annual Conference of the „German Studies Association”, October 10, 1993, Washington, D.C.

Blickrichtung Europa. 6. Österreichischer Kommunikationswissenschaftlicher Tag, 4.-6.3.1994, IPK Salzburg (Tagungsorganisation, gem. mit Heinz Fabris und Kurt Luger).

„Die Österreichische Tonträgerindustrie im internationalen Vergleich“: Referat und Workshopleitung im Rahmen des Hochschulkurses „Kultujournalismus und kulturelle Öffentlichkeitsarbeit“ der Universitäten Salzburg und Linz am „Internationalen Zentrum für Kulturmanagement – ICCM“, Techno-Z/Salzburg, Frühjahr 1995 und 1996.

„Journalism as Practice. Outlines and Curriculum of Journalism Trainings at Salzburg University“: Referat im Rahmen der EURICOM-Jahrestagung zum Thema „The Future of Journalism“, 14.9.1996, Piran/ Slowenien (gem. mit Heinz Fabris und Franz Rest).

Journalismus in der Informationsgesellschaft – Perspektiven für die Zukunft. 1. Salzburger Journalistik-Tag, 23.4.1998, IPK Salzburg (Konzeption, Tagungsorganisation und Diskussionsleitung).

„Die Grenzen des Journalismus“: Referat im Rahmen des 1. Salzburger Journalistik-Tages „ Journalismus in der Informationsgesellschaft – Perspektiven für die Zukunft“, 23.4.1998, IPK Salzburg.

„Chaostage 1997: Medienwirkung und Fremdenhaß“: Referat und Projektpräsentation für das Salzburger Friedensbüro, DAS KINO, 28.5.1998

„Journalism between Emotion, Sensation and Erection. On the Tabloidization of the Media World“: Referat im Rahmen der Tagung „Tabloidization and the Media”, 13th Colloquium on the Media, EURICOM – European Institute for Communication and Culture und Centre for Communication and Information Studies, University of Westminster, London, 11.9.1998.

„Heiter bis wolkig. Unterhaltung und Journalismus in der Mediengesellschaft“: Referat im Rahmen der Tagung „Die Zukunft der Kommunikation – Phänomene und theoretische Ansätze einer innovativen Kommunikationswissenschaft”, Panel „Individuali­sierung” der „8. Kommunikationswissenschaftlichen Tage” der „Österreichischen Gesellschaft für Kommunikationsfragen – ÖGK”, Salzburg, 19.11.1998.

Qualität und Qualitätssicherung im Journalismus. 2. Salzburger Journalistik-Tag, 21.10.1999, IK Salzburg (Tagungsorganisation, gem. mit Hans Heinz Fabris).

„Populärer Journalismus. Bedeutungsproduktion und -rezeption zwischen Information und Unterhaltung“: Öffentliches Habilitationskolloquium, 3.3.2000, IK Salzburg.

Media for Sale – Welche Wege gehen Österreichs Medien? 3. Salzburger Journalistik-Tag, 9.11.2000, IK Salzburg (Content Management; gem. mit Julia Neissl und Gabriele Siegert)

„Zwischen Schein und Sein. Zur Popularisierung des Journalismus in Österreich“: Referat im Rahmen der Tagung „Media for Sale – Welche Wege gehen Österreichs Medien?“, Panel „Popularisierung“ am „3. Salzburger Journalistik-Tag“, 9.11.2000 (gem. mit Julia Neissl).

„Vom Ethik- zum Qualitätsdiskurs“: Referat im Rahmen der Tagung „Qualität im Journalismus“, Panel „Normative Grundlagen und Medienethik“ des DGPuK-Workshops der Fachgruppe „Journalistik und Journalismusforschung“, Trier, 16.2.2001 (gem. mit Hans Heinz Fabris).

Aktionswoche der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg zum „Europäischen Jahr der Sprachen 2001“, Organisation, Koordination und Moderation des Schwerpunkttages „Sprache und Gesellschaft“, Salzburg, 7.5.2001.

„Auf dem Weg zum ‚Journalismus light’? Zur Popularisierung des Journalismus in Österreich“: Referat im Rahmen der DGPuK-Jahrestagung „Fakten und Fiktionen – Über den Umgang mit Medienwirklichkeiten“, Münster, 24.5.2001 (gem. mit Julia Neissl)

„Was ist Populärer Journalismus?“: Eröffnungsreferat zum X. Jahrgang des „Österreichischen Journalisten-Kollegs 2001/2002, Österreichische Medienakademie/Salzburg, 23.9.2001.

der/die journalismus – Geschlechterperspektiven in den Medien. 4. Salzburger Journalistik-Tag, 9.11.2001, IK Salzburg (Tagungsorganisation und Moderation, gem. mit Julia Neissl und „gendup – Zentrum für Frauen- und Geschlechterforschung an der Universität Salzburg“)

„Boulevard als Politik“: Referat im Rahmen des Forums Kommunikationskultur der GMK 2001 „Medien und Demokratie – Zwischen Aufklärung, Inszenierung und Desorientierung“, Bielefeld, 24.11.2001.

„Krisenjournalismus“: Referat im Rahmen des Seminars „Öffentlichkeitsarbeit in Krisensituationen“ des Bundeskanzleramts und des Instituts für Konfliktforschung, Österreichisches Staatsarchiv/Wien, 5.12.2001.

Journalismus & Zivilgesellschaft (Festsymposium zum 60. Geburtstag von Hans Heinz Fabris). 5. Salzburger Journalistik-Tag, 14.6.2002, IK Salzburg (Tagungsorganisation und Moderation).

UNIQA College for Journalists. Einwöchiger Workshop der „Salzburg.Management.GmbH – University of Salzburg Business School” (später: SMBS) in Zusammenarbeit mit der UNIQA Group Austria, Hotel Renaissance/Salzburg, 3.-10.8.2002 (inhaltliche Workshopkonzeption).

“Culture Journalism – Theory and Practice”: 2-tägiges Seminar im Rahmen des „UNIQA College for Journalists“, Salzburg, 5.-6.8.2002.

„Krisenjournalismus“: Referat Im Rahmen des Seminars „Öffentlichkeitsarbeit in Krisensituationen“ des Bundeskanzleramts und des Instituts für Konfliktforschung, Österreichisches Staatsarchiv/Wien, 3.12.2002.

„Criticism of Music, Drama & Beyond”: 2-tägiges Seminar im Rahmen des „UNIQA College for Journalists“, Salzburg, 4/-.8.2003.

Journalismus: zwischen Generalisten & Spezialisten. 6. Salzburger Journalistik-Tag, IK Salzburg, 3.6.2004 (Tagungsorganisation und Moderation; gem. mit Elisabeth Rauchenzauner).

„Musik und Journalismus – Kritik und Rezension“. Vortrag am Institut für Musikwissenschaft und erweiterte Studien der Universität Mozarteum, Salzburg, 17.6.2004.

 „Krisenjournalismus“. Vortrag im Rahmen einer interdisziplinären Fachtagung zur Tsunami-Katastrophe Weihnachten 2004. Zentrum für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg, 24.01.2005

„Das Tragische im Journalismus“. Vortrag im Rahmen der „Salzburger Anstöße 2008“ zum Thema „Das Tragische in der Öffentlichkeit“. Bildungszentrum St. Virgil, Salzburg, 07.05.2008

„Rudolf Renger im Gespräch mit Thomas Kessler“. Atelier-Gespräch im Rahmen der Reihe „Die großen 4 der Salzburg Biennale“, Programmleitung: Sabine Coelsch-Foisner. Atelier Bergstraße, Salzburg, 25.03.2011

 „Schneller LESEN. Mehr ERFASSEN. Leichter SCHREIBEN. Schreibwerkstatt für wissenschaftlich Tätige“. Ganztägiger Workshop der Ärztekammer für Mediziner, Salzburg, 13.10.2012 (gem. mit Karin Stockinger)

„Die Rolle der neuen Medien in der Krise: Entstehung einer europäischen Öffentlichkeit – Beispiel: Europäischer Journalismus“. Vortrag im Rahmen des Workshops „Reporting the Union: Die Europäische Union in den – Medien Training für junge Journalisten und Journalistinnen“, Salzburg Centre of European Union Studies – SCEUS, Edmundsburg, 13.12.2013

„Zur gesellschaftlichen Relevanz von Sportevents: Sportmedienrechte zwischen sozialer Fairness und Kommerz“ (Kommentar). Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Fairness – Fairplay im SS 2014, IFFB Sport‐ und Bewegungswissenschaft sowie Zentrum für Ethik‐ & Armutsforschung der Universität Salzburg, Edmundsburg, 09.04.2014

„Kommunikation als Schlüssel zu interpersoneller Kompetenz“. Vortrag im Rahmen des Sommersemesterprogramms 2014 der „myUni saalfelden“ (in Koop. mit der Universität Salzburg), Kunsthaus Nexus, Saalfelden, 14.05.2014

„Medienberichterstattung zur populären Musikkultur“. Vortrag im Rahmen des Symposion „‘Those were the days‘ – Salzburgs populäre Musikkulturen in den 1950er und 1960er Jahren“, Universität Mozarteum, 15.11.2015

„Mediensport und Sportkommunikation“. 4. Jahrestagung der (gleichnamigen) Fachgruppe in der DGPuK, Eröggnung & Begrüßung als Fachbereichsleiter und Leitung des Panels „Sport, Medien und Geschlecht“. Unipark Salzburg, 26.-28.09.2018

„Was kommt heute auf die Eins? – Leserbindung und Markenprofilierung durch Themensetzung“. Projektpräsentation und Podiumsdiskussion, APA-Pressezentrum Wien, 21.02.2019 (u.a. mit Thomas Götz/Kleine Zeitung, Rainer Schüller/Der Standard, Karl Oberascher/kurier.at, Michael Roither/Initiative Qualität im Journalismus, gerhard Rettenegger/ORF Future Lab Online)