Univ-Prof. Dr. Elisabeth Klaus                                                                Stand: Jänner 2020

Fachbereich Kommunikationswissenschaft

Abteilung Kommunikationstheorien und Öffentlichkeiten

Universität Salzburg

Gesamte Publikationsliste

Monographien

  • Klaus, Elisabeth/Wischermann, Ulla (2013): Journalistinnen. Eine Geschichte in Biografien und Texten 1848-1990 (= Reihe Journalismus: Theorie und Praxis, Bd. 18). Berlin/Münster/Wien/Zürich/London: LIT-Verlag.
  • Klaus, Elisabeth (2005): Kommunikationswissenschaftliche Geschlechterforschung. Zur Bedeutung der Frauen in den Massenmedien und im Journalismus. 2. korrigierte und aktualisierte Aufl. Münster/Hamburg: LIT-Verlag.
  • Klaus, Elisabeth (1998): Kommunikationswissenschaftliche Geschlechterforschung. Zur Bedeutung der Frauen in den Massenmedien und im Journalismus. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
  • Klaus, Elisabeth (unter Mitarbeit von Sylke Lorenz, Kerstin Mahnke und Michaela Töpfer) (1995): „Zum Umbruch, Schätzchen.“ Lesbische Journalistinnen erzählen. Pfaffenweiler: Centaurus.
  • Klaus, Elisabeth (1986): A Family of Families: When Family Relations Are Work Relations. Ann Arbor: University Microfilms International, MI.

Herausgeberschaft

  • Zobl, Elke/Klaus, Elisabeth/Moser, Anita/Baumgartinger, Persson Perry (Hg.) (2019): Kultur produzieren. Künstlerische Praktiken und kritische kulturelle Produktion. Bielefeld: transcript.
  • Klaus, Elisabeth (2017) (Gast-Hg. mit Thomas, Tanja/ Kinnebrock, Susanne): Gesellschaftskritik in Frauenbewegungen und queer_feministischen Öffentlichkeiten. Feministische Studien, 35. Jg., H. 1.
  • Gmainer-Pranzl, Franz/Brandl, Ulrike/Drüeke, Ricarda/Hansen, Jochim/Hausbacher, Eva/Klaus, Elisabeth (Hg.) (2018): Inklusion/Exklusion. Aktuelle gesellschaftliche Dynamiken. Berlin: Peter Lang.
  • Drüeke, Ricarda/Klaus, Elisabeth/Thiele, Martina/Goldmann, Julia Elena (Hg.) (2018): Kommunikationswissenschaftliche Gender Studies. Zur Aktualität kritischer Gesellschaftsanalyse. Bielefeld: transcript Verlag.
  • Klaus, Elisabeth/Drüeke, Ricarda (Hg.) (2017): Öffentlichkeiten und gesellschaftliche Aushandlungsprozesse. Theoretische Perspektiven und empirische Befunde. Bielefeld: transcript Verlag.
  • Klaus, Elisabeth/Seethaler, Josef (Hg.) (2016): What Do We Really Know About Herta Herzog? Exploring the Life and Work of a Pioneer of Communication Research. Frankfurt am Main: Peter Lang.
  • Klaus, Elisabeth (Gast-Hg. mit Florian Huber) (2015): Contemporary TV Drama Series. Global Media Journal, 5. Jg., H. 1/2015. Erfurt/Berlin: Freie Universität Berlin/ Freie Universität Erfurt.
  • Klaus, Elisabeth (Gast-Hg. mit Drüeke, Ricarda/Thiele, Martina) (2014): Intersektionalität. Medien Journal, 38. Jg., H. 3/2014.
  • Hausbacher, Eva/Klaus, Elisabeth/Poole, Ralph/Brandl, Ulrike/Schmutzhart, Ingrid (Hg.) (2012): Migration und Geschlechterverhältnisse. Kann die Migrantin sprechen? Wiesbaden: Springer VS.
  • Klaus, Elisabeth/Sedmak, Clemens/Drüeke, Ricarda/Schweiger, Gottfried (Hg.) (2010): Identität und Inklusion im europäischen Sozialraum. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Klaus, Elisabeth (Gast-Hg. mit Manuela Grünangerl) (2007): STARMANIA und sein Publikum. Medien Journal, 31. Jg., H. 3/2007.
  • Bohrmann, Hans/Klaus, Elisabeth/Machill, Marcel (Hg.) (2007): Media Industry, Journalism Culture and Communication Policies in Europe. Köln: Herbert von Halem Verlag.
  • Klaus, Elisabeth (Gast-Hg. mit Kassel, Susanne/Roither, Michael) (2005): Medien und Krieg Revisited. Medien Journal, 29. Jg., H. 3/2005.
  • Klaus, Elisabeth (Gast-Hg. mit Forster, Edgar/Neissl, Julia) (2005): Männlichkeiten. Das andere Geschlecht erforschen. Medien Journal, 29. Jg., H. 1/2005.
  • Klaus, Elisabeth/Hipfl, Brigitte/Scheer, Uta (Hg.) (2004): Identitätsräume. Nation, Körper und Geschlecht in den Medien. Bielefeld: transcript Verlag.
  • Klaus, Elisabeth/Röser, Jutta/Wischermann, Ulla (Hg.) (2001): Kommunikationswissenschaft und Gender Studies. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
  • Klaus, Lissi et al (Hg.) (1993): Medienfrauen der ersten Stunde. ”Wir waren ja die Trümmerfrauen in diesem Beruf.” Dortmund: efef Verlag/edition ebersbach.
  • Gruppe feministische Öffentlichkeit (Hg.) (1992): Femina Publica. Frauen-Öffentlichkeit-Feminismus. Köln: PapyRossa Verlag.
  • Klaus, Elisabeth/Thomas, Carmen/Würzberg, H. Gerd (Hg.) (1990): Ein Herz für O-Töne. Der Alltagsjournalismus. Stadthagen: Pätzold.
  • Klaus, Elisabeth (Hg.) (1989): Rückblick und Ausblick. Erfahrungen mit der hochschulgebundenen Journalistenausbildung am Institut für Journalistik der Universität Dortmund. Dortmund: Eigendruck.

Aufsatz in Fachzeitschrift

  • Klaus, Elisabeth (2019): Der Gegensatz von Information ist nicht unbedingt Desinformation und manchmal ist Langeweile ein Weg zur Unterhaltung. In: kommunikation.medien, o. Jg., H. 11 „50 Jahre Kommunikationswissenschaft Salzburg“. Salzburg: Universitätsbibliothek Salzburg, S. 1-20. Online unter: http://eplus.uni-salzburg.at/JKM/periodical/titleinfo/4517377 (19.11.2019).
  • Klaus, Elisabeth (2017): Herta Herzog: Begründerin einer Publikumsforschung zwischen Kritischer Theorie und Uses and Gratifications Approach. In: CGC online papers, o.Jg., H. 1/2017, S. 56-67.
  • Drüeke, Ricarda/Klaus, Elisabeth/Thiele, Martina (2017): Eine Genealogie des Konstruktivismus in der kommunikationswissenschaftlichen Geschlechterforschung. In: M&K – Medien und Kommunikationswissenschaft, 65. Jg., H. 2/2017, S. 219-235.
  • Thomas, Tanja/Klaus, Elisabeth/Kinnebrock, Susanne (2017): Queer_Feministische Kritik und öffentliche Interventionen. In: Feministische Studien, 35. Jg., H. 1/2017, S. 3-13.
  • Drüeke, Ricarda/Klaus, Elisabeth (2017): „Us“ and „The Others“. Pictures of Refugees in the Austrian Print Media. In: Televizion, 28. Jg., H. 30/2017, S. 13-15.
  • Drüeke, Ricarda/Klaus, Elisabeth (2016): »Wir« und die »Anderen«. Bilder von Geflüchteten in der österreichischen Printberichterstattung. In: Televizion, 27. Jg., H. 29/2016, S. 21-23.
  • Filipović, Alexander/Klaus, Elisabeth/ Strippel, Christian (2016): Der Ethik-Kodex der DGPuK – Erläuterungen aus Anlass des Beitrags von Rudolf Stöber in M&K 4/2015. In: Medien & Kommunikation, 64. Jg., H. 1/2016, S. 93-108.
  • Drüeke, Ricarda/Klaus, Elisabeth/Thiele, Martina (2015): Die Mediendebatte über Bettler_innen in Salzburg. In: Schmutzhart, Ingrid/Brunnauer, Cornelia/Bruckner, Sabine: Gender Studies Zeit-Schrift, 10. Jg., H. 31/2015, S. 22-23.
  • Klaus, Elisabeth/Dürager, Andrea/Kirchhoff, Susanne (2015): Mehr als der Gegensatz von Theorie. Unterschiedliche Ebenen des Praxisbezugs in der Lehre am Beispiel des Fachbereichs Kommunikationswissenschaft in Salzburg. In: Publizistik, 60. Jg., H. 2/2015, S. 147-164.
  • Kinnebrock, Susanne/Klaus, Elisabeth/Wischermann, Ulla (2014): GrenzgängerInnentum als terra incognita der KommunikatorInnenforschung? Zum Potenzial von Autobiographien für die historische Berufsfeldforschung. In: Medien & Zeit, 29. Jg., H. 4/2014, S. 5-15.
  • Fischer, Thomas/Klaus, Elisabeth (2014): Open Access als Chance und Verantwortung. In: Medien Journal, 38. Jg., H. 4/2014, S. 72-75.
  • Klaus, Elisabeth/Wischermann, Ulla (2014): Frauenbewegung – Frauenmedien – Medienfrauen. Eine Geschichte der Journalistinnen. In: Wir Frauen, 1/2014, S. 32.
  • Klaus, Elisabeth (2014): Contemporary Television Drama Series und ihre Publika. Das noch neue Phänomen wurde im Masterprojekt „Researching Audiences“ untersucht. In: kommunikation.medien (Onlinejournal des Fachbereichs Kommunikationswissenschaft), 4. Jg., H. 1/2014. Online unter: http://coming-soon.kommunikation-medien.at/ (06.04.2017).
  • Klaus, Elisabeth (2014): „Alles ist klingend, romantisch, ästhetisch“. Die Kriegsberichterstatterin und Fotografin Alice Schalek. In: Fotogeschichte. Sonderdruck Beiträge zur Geschichte und Ästhetik der Fotografie, 34. Jg., H. 134/2014, S. 19-26.
  • Drüeke, Ricarda/Klaus, Elisabeth (2014): Öffentlichkeiten im Internet: Zwischen Feminismus und Antifeminismus. In: Femina Politica, 23. Jg., H. 2/2014, S. 59-71.
  • Klaus, Elisabeth (2014): Öffentliche Aufmerksamkeit für Praxen der Intersektionalität am Beispiel Angela Davis. In: Medien Journal, 38. Jg., H. 3/2014, S. 33-47.
  • Gruber, Laura/Klaus, Elisabeth (2014): „Die Waffen nieder“ – Bertha von Suttners Leben gegen den Krieg. In: Einsichten und Perspektiven. Bayerische Zeitschrift für Politik und Geschichte, 2. Jg., H. 1/2014, S. 40-51.
  • Kinnebrock, Susanne/Klaus, Elisabeth (2013): Zur Pfadabhängigkeit der Kommunikatorforschung. Eine Spurensuche aus Perspektive der Gender Studies. In: Medien & Kommunikationswissenschaft, 61. Jg., H. 4/2013, S. 496-513.
  • Klaus, Elisabeth/Margreth, Lünenborg (2013): Zwischen (Post-)Feminismus und Antifeminismus. Reflexionen zu gegenwärtigen Geschlechterdiskursen in den Medien. In: Gender. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, 5. Jg., H. 2/2013, S. 78-93.
  • Klaus, Elisabeth/Thiele, Martina (2013): Herausforderungen der Fachgeschichtsschreibung. Anmerkungen zum Beitrag von Matthias Karmasin und Larissa Krainer. In: Medien Journal, 37. Jg., H.1/2013, S. 29-34.
  • Klaus, Elisabeth/Dürager, Andrea (2013): Warum Kommunikationswissenschaft studieren? Interessensprofile Salzburger Studierender. In: Medien Journal, 37. Jg., H. 1/2013, S. 57-63.
  • Klaus, Elisabeth (2012): Überlegungen zu Genres und ihrer Zeit. In: Medien & Zeit, 27. Jg., H. 2/2012, S. 65-72.
  • Klaus, Elisabeth/O’Connor, Barbara (2012): Negotiating Identities in Everyday Life: Adolescent Fans of Talent Shows in Ireland and Austria. In: Journal of Children and Media, Volume 7, Issue 2/2012, S. 201-215. Online unter: http://dx.doi.org/10.1080/17482798.2012.693052 (06. 2017).
  • Klaus, Elisabeth/Lünenborg, Margreth (2011): Zwanzig Jahre Gender- und Queertheorien in der Kommunikations- und Medienwissenschaft. Ein Zwischenruf. In: SCM – Studies in Communication | Media, 1. Jg. H.1/2011, S. 39-62.
  • Klaus, Elisabeth/Drüeke, Ricarda (2011): More or less desirable citizens: Mediated spaces of identity and cultural citizenship. In: Global Media Journal – German Edition, 1. Jg., H. 2/2011, S. 1-16.
  • Klaus, Elisabeth (2010): Antiféminisme et féminisme élitiste en Allemagne: Les termes du débat. In: Travail, genre et sociétés, 12. Jg., H. 2/2010, S. 151-165.
  • Klaus, Elisabeth (2008): Rhetoriken über Krieg: Karl Kraus gegen Alice Schalek. In: Feministische Studien, 26. Jg., H. 1/2008, S. 65-82.
  • Klaus, Elisabeth (2008): What Do We Really Know About Herta Herzog? – Eine Spurensuche. In: Medien & Kommunikationswissenschaft (= Reihe “Klassiker der Kommunikations- und Medienwissenschaft heute”), 56. , H. 2/2008, S. 227-252.
  • Klaus, Elisabeth (2008): Antifeminismus und Elitefeminismus. Eine Intervention. In: Feministische Studien, Jg., H. 2/2008, S. 176-186. Online unter: www.feministische-studien.de/uploads/download.php?get=tx_cuppaperlist/Fem08_02_Klaus.pdf (06.04.2017).
  • Klaus, Elisabeth/Wischermann, Ulla (2008): Öffentlichkeit als Mehr-Ebenen-Prozess. Theoretische Überlegungen und empirische Befunde am Beispiel der Frauenbewegungen um 1900. In: Zeitschrift für Frauenforschung & Geschlechterstudien, 26. Jg., H.3+4/2008, S. 103-116.
  • Klaus, Elisabeth/Grünangerl, Manuela (2007): Erlebnis STARMANIA: Jenseits von Information und Unterhaltung. In: Medien Journal, Heft “STARMANIA und sein Publikum”, 31. Jg., H. 3/2007, S. 26-40.
  • Klaus, Elisabeth (2007): Steckbrief: Die Casting Show. In: Medien Journal, Heft “STARMANIA und sein Publikum”, 31. Jg., H. 3/2007, S. 5-12.
  • Klaus, Elisabeth/Röser, Jutta/Wischermann, Ulla (2006): Frauen- und Geschlechterforschung. Zum Gesellschaftsbezug der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. In: Publizistik. Sonderheft „50 Jahre Publizistik“, 51. Jg., H. 5/2006, S. 354-369.
  • Klaus, Elisabeth (2005): Medien und Krieg. Eine Systematisierung des Forschunsgbereiches. In: Medien Journal, Heft „Medien im Krieg Revisited“, 29. Jg., H. 3/2005, S. 6-19.
  • Klaus, Elisabeth/Kassel, Susanne (2005): The veil as a means of legitimization. An analysis of the interconnectedness of gender, media and war. In: Journalism, Volume 6, Issue 3/2005, S. 335-355.
  • Klaus, Elisabeth/Lünenborg, Margreth (2004): Cultural Citizenship. Ein kommunikationswissenschaftliches Konzept zur Bestimmung kultureller Teilhabe in der Mediengesellschaft. In: Medien & Kommunikationswissenschaft, 52. Jg., H. 2/2004, S. 193-213.
  • Klaus, Elisabeth (2003): Journalist und Journalistin zugleich. In: Ariadne, 44. Jg., H. 1/2003, S. 14-21.
  • Klaus, Elisabeth/Kassel, Susanne (2003): Frauenrechte als Kriegslegitimation. In: Wir Frauen, 21. Jg., H. 3/2003. Düsseldorf: WIR FRAUEN – Verein zur Förderung von Frauenpublizistik e.V., 7-9. Auch erschienen in: Frauenrundbrief für den Wetterauskreis, 30/2004.
  • Klaus, Elisabeth/Lücke, Stephanie (2003): Reality TV – Definition und Merkmale einer erfolgreichen Genrefamilie am Beispiel von Reality Soap und Docu Soap. In: Medien & Kommunikationswissenschaft, 51. Jg., H. 2/2003, S. 195-212.
  • Klaus, Elisabeth (2002): Plädoyer für eine nachhaltige Wissenschaft. In: Medien Journal, 26 Jg., H. 2/2002 (Themenheft: „Kernbereiche einer modernen Kommunikationswissenschaft“), S. 50-57.
  • Klaus, Elisabeth (2002): Perspektiven und Ergebnisse der Geschlechterforschung in der Medien- und Kommunikationswissenschaft. In: Beiträge zur feministischen Theorie und Praxis, 25 Jg., H. 61/2002 (Themenheft „Frauen in den Medien“), S. 11-31.
  • Klaus, Elisabeth/Korte, Helmut (2001): Zukunftsweisende Neuerungen an der Georgia Augusta: Das „Zentrum für interdisziplinäre Medienwissenschaft“, die „Zentrale Einrichtung Medien“ und der neue Studiengang „Medien- und Kommunikationswissenschaft“. In: Georgia Augusta (Nachrichten aus der Universität Göttingen), 75. Jg., H. 11/2001, S. 35-42.
  • Klaus, Elisabeth/Lünenborg, Margreth (2000): Der Wandel des Medienangebots als Herausforderung an die Journalismusforschung: Plädoyer für eine kulturorientierte Annäherung. In: Medien & Kommunikationswissenschaft, 48. Jg., H. 2/2000, S. 188-211.
  • Klaus, Elisabeth/Lünenborg, Margreth (2000): Münsteraner Widertäufer Revivals, Teil 2. Eine Antwort auf Armin Scholl. In: Medien & Kommunikationswissenschaft, 48. Jg., H. 3/2000, S. 413-415.
  • Klaus, Elisabeth/O’Connor, Barbara (2000): Pleasure and meaningful discourse: An overview of research issues. In: International Journal of Cultural Studies, 8. Jg., H. 3/2000, S. 369-387.
  • Klaus, Elisabeth (2000): Populismus als Schlagwort. In: Medien Journal, 24. Jg., H. 3/2000, S. 51-60.
  • Klaus, Elisabeth/Roither, Michael/Kassel, Susanne (2000): Das Gendering an der Arbeit. Geschichte und Systematik von Geschlechterkonstruktionen im Journalismus. In: Medien & Zeit, 15. Jg., H. 2/2000, S. 4-14 (Nachdruck in „Frauen-Dok“ des Renner-Instituts“ Wien, September 2000, S. 26-36.
  • Klaus, Elisabeth (1998): Feministische Publikumsforschung. Die Vervielfältigung des Blickes in der feministischen Publikumsforschung. In: Medien Journal, 22. Jg., H. 4/1998, S. 18-28.
  • Klaus, Elisabeth/Pater, Monika/Schmidt, Uta C. (1997): Das Gendering neuer Kommunikationstechnologien. In: Das Argument, 223. Jg., H. 6/1997, S. 803-818.
  • Klaus, Elisabeth (1997): Konstruktionen der Zuschauerschaft: Vom Publikum in der Einzahl zu den Publika in der Mehrzahl. In: Rundfunk und Fernsehen, 45. Jg., H. 4/1997, S. 456-474.
  • Klaus, Elisabeth/Röttger, Ulrike (1997): PR goes online. Öffentlichkeitsarbeit im Internet. In: Public Relations Forum für Wissenschaft und Praxis, H. 2/1997, S. 24-28.
  • Klaus, Elisabeth (1997): Revolutioniert Multimedia die Geschlechterbeziehungen? In: Feministische Studien, 15. Jg., H. 1/1997,S. 7-20.
  • Klaus, Elisabeth (1996): Der Gegensatz von Information ist Desinformation, der Gegensatz von Unterhaltung ist Langeweile. In: Rundfunk und Fernsehen, 44. Jg,, H. 3/1996, S. 402-417.
  • Klaus, Elisabeth (1995): Medien und Geschlecht. Theoretische und methodische Perspektiven. In: Medien & Zeit, 10. Jg., H. 1/1996, S. 3-11.
  • Mahnke, Kerstin/Lorenz, Sylke/Töpfer, Michaela/Klaus, Elisabeth (1993): Gibt es ein Leben nach Redaktionsschluß? In: Ihrsinn 4. Jg., H. 8/1993, S. 33-49.
  • Klaus, Elisabeth (1991): Beim Aufbruch standen die Frauen ganz vorn – Die Entwicklung der Frauenmedien nach 1945. In: Beiträge zur feministischen Theorie und Praxis, Feministische Öffentlichkeit – patriarchale Medienwelt, 30-31. Jg., H. 1/1991, S. 31-44.
  • Aldous, Joan/Klaus, Elisabeth/Klein, David M. (1985): The Understanding Heart: Aging Parents and Their Favorite Children. In: Journal of Child Development, 56/1985, S. 303-316.

Beitrag in Sammelwerk

  • Drüeke, Ricarda/Klaus, Elisabeth (2019): Feministische Öffentlichkeiten. Formen von Aktivismus als politische Intervention. In: Kortendiek, Beate/Riegraf, Birgit/Sabisch, Katja (Hg.): Handbuch Interdisziplinäre Geschlechterforschung. Wiesbaden: Springer Fachmedien, S. 931-939.
  • Drüeke, Ricarda/Klaus, Elisabeth (2019): Medien im Spannungsfeld zwischen Kulturindustrie, Neoliberalismus und Medienhandeln. In: Bittlingmayer, Uwe H./Demirović, Alex/Freytag, Tatjana (Hg.): Handbuch Kritische Theorie. Band 1. Wiesbaden: Springer VS, S. 1171-1196.
  • Klaus, Elisabeth/Zobl, Elke (2019): Kritische kulturelle Produktion im Kontext von Cultural Studies und Cultural Citizenship. In: Zobl, Elke/Klaus, Elisabeth/Moser, Anita/Baumgartinger, Persson Perry (Hg.): Kultur produzieren. Künstlerische Praktiken und kritische kulturelle Produktion. Bielefeld: transcript, S. 19-32.
  • Drüeke, Ricarda/Klaus, Elisabeth (2019): Theoretische Grundlagen kritischer kultureller Produktion. In: Zobl, Elke/Klaus, Elisabeth/Moser, Anita/Baumgartinger, Persson Perry (Hg.): Kultur produzieren. Künstlerische Praktiken und kritische kulturelle Produktion. Bielefeld: transcript, S. 33-46.
  • Drüeke, Ricarda/Klaus, Elisabeth/Moser, Anita (2019):Zur Konstruktion von Identitätsräumen. Flucht in medialen und künstlerischen Bildproduktionen. In: Zobl, Elke/Klaus, Elisabeth/Moser, Anita/Baumgartinger, Persson Perry (Hg.): Kultur produzieren. Künstlerische Praktiken und kritische kulturelle Produktion. Bielefeld: transcript, S. 135-153.
  • Klaus, Elisabeth (2019): Die Bedeutung von Kunst und Kultur in Gegenöffentlichkeiten: Das Drei-Ebenen-Modell von Öffentlichkeit und die Gezi-Park-Proteste als ,testing ground‘. In: Zobl, Elke/Klaus, Elisabeth/Moser, Anita/Baumgartinger, Persson Perry (Hg.): Kultur produzieren. Künstlerische Praktiken und kritische kulturelle Produktion. Bielefeld: transcript, S. 97-116.
  • Drüeke, Ricarda/Klaus, Elisabeth/Thiele, Martina (2018): Inklusion und Exklusion in den Medien. Die Debatte über Bettler*innen in Salzburg. In: Gmainer-Pranzl, Franz/Brandl, Ulrike/Drüeke, Ricarda/Hansen, Jochim/Hausbacher, Eva/Klaus, Elisabeth (Hg.): Inklusion/Exklusion. Aktuelle gesellschaftliche Dynamiken. Berlin: Peter Lang, S. 113-138.
  • Klaus, Elisabeth (2018): Herzog, Herta, verh. Herzog-Massing. In: Korotin, Ilse/Stupnicki, Natasja (Hg.): Biografien bedeutender österreichischer Wissenschaftlerinnen. „Die Neugier treibt mich, Fragen zu stellen“. Wien/Köln/Weimar: Böhlau Verlag, S. 366-371.
  • Klaus, Elisabeth/Drüeke, Ricarda/Thiele, Martina/Goldmann, Julia Elena (2018): „Die Welt ist ein Riesenphonograph“. Zur Genese und den Perspektiven der kommunikationswissenschaftlichen Gender Studies. In: Drüeke, Ricarda/Klaus,Elisabeth/Thiele, Martina/Goldmann, Julia Elena (Hg.): Kommunikationswissenschaftliche Gender Studies. Zur Aktualität kritischer Gesellschaftsanalyse. Bielefeld: transcript Verlag, S. 11-38.
  • Klaus, Elisabeth (2018): Verquerungen von künstlerisch-kulturellen und wissenschaftlichen Produktionen als Ressource für Interventionen. In: Drüeke, Ricarda/Klaus, Elisabeth/Thiele, Martina/Goldmann, Julia Elena (Hg.): Kommunikationswissenschaftliche Gender Studies. Zur Aktualität kritischer Gesellschaftsanalyse. Bielefeld: transcript Verlag, S. 177-198.
  • Drüeke, Ricarda/Klaus, Elisabeth/Moser, Anita (2017): Mediale und künstlerische Bild-Diskurse zu Flucht und Migration. In: Oberlechner, Manfred/Trültzsch-Wijnen, Christine/Duval, Patrick (Hg.): Migration bildet. Migration Educates. Baden-Baden: Nomos, S. 315-335.
  • Klaus, Elisabeth/Drüeke, Ricarda (2017): Die Veränderung demokratischer Öffentlichkeiten durch das Internet. In: Fortin-Rittberger, Jessica/Gmainer-Pranzl, Franz (Hg.): Demokratie – Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 291-312.
  • Klaus, Elisabeth/Drüeke, Ricarda (2017): Einleitung: Zur Aktualität des Drei-Ebenen-Modells von Öffentlichkeit. In: Klaus, Elisabeth/Drüeke, Ricarda (Hg.): Öffentlichkeiten und gesellschaftliche Aushandlungsprozesse. Theoretische Perspektiven und empirische Befunde. Bielefeld: transcript Verlag, S. 7-16.
  • Klaus, Elisabeth (2017): Öffentlichkeit als gesellschaftlicher Selbstverständigungsprozess und das Drei-Ebenen-Modell von Öffentlichkeit. Rückblick und Ausblick. In: Klaus, Elisabeth/Drüeke, Ricarda (Hg.): Öffentlichkeiten und gesellschaftliche Aushandlungsprozesse. Theoretische Perspektiven und empirische Befunde. Bielefeld: transcript Verlag, S. 17-38.
  • Klaus, Elisabeth/Drüeke, Ricarda (2017): Internetöffentlichkeiten und Gender Studies. Von den Rändern in das Zentrum? In: Klaus, Elisabeth/Drüeke, Ricarda (Hg.): Öffentlichkeiten und gesellschaftliche Aushandlungsprozesse. Theoretische Perspektiven und empirische Befunde. Bielefeld: transcript Verlag, S. 101-128.
  • Seethaler, Josef/Klaus, Elisabeth (2016): Herta Herzog: A Pioneer of Communication and Marketing Research. In: Klaus, Elisabeth/ Seethaler, Josef (Hg.): What Do We Really Know About Herta Herzog? Exploring the Life and Work of a Pioneer of Communication Research. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 15-23.
  • Klaus, Elisabeth (2016): Lifelines – Herzog’s Life and Work. In: Klaus, Elisabeth/ Seethaler, Josef (Hg.): What Do We Really Know About Herta Herzog? Exploring the Life and Work of a Pioneer of Communication Research. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 25-42.
  • Klaus, Elisabeth (2016): From Listeners to Viewers: Herzog as the Founder of Qualitative Entertainment and Audience Research. In: Klaus, Elisabeth/ Seethaler, Josef (Hg.): What Do We Really Know About Herta Herzog? Exploring the Life and Work of a Pioneer of Communication Research. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 99-115.
  • Klaus, Elisabeth (2016): “Moral ist grauslich” – Ethik auch? Das Verhältnis von Medien, Ethik und Geschlecht als Suchbewegung zwischen Gleichheit und Differenz. In: Kannengießer, Sigrid/Krainer, Larissa/Riesmeyer, Claudia/Stapf, Ingrid (Hg.): Eine Frage der Ethik? Eine Ethik des Fragens. Interdisziplinäre Untersuchungen zu Medien, Ethik und Geschlecht. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.
  • Klaus, Elisabeth/Seethaler, Josef (2016): Crossing the borders: Herta Herzog’s Work in Communication and Marketing Research. In: Simonson, Peter/Park, David W. (Ed.): The International History of Communication Study. New York, London: Routledge, S. 237-255.
  • Klaus, Elisabeth/Kirchhoff, Susanne (2016): Journalismustheorien und Geschlechterforschung. In: Löffelholz, Martin/Rothenberger, Liane (Hg.): Handbuch Journalismustheorien. Wiesbaden: Springer VS, S. 523-536.
  • Drüeke, Ricarda/Klaus, Elisabeth/Thiele, Martina (2015): Die Mediendebatte über Bettler_innen in Salzburg. In: ASAP Österreich/Sedmak, Clemens/ Gaisbauer, Helmut P./ Kapferer, Elisabeth/ Schweiger, Gottfried/ Selke, Stefan (Hg.): Lesebuch Soziale Ausgrenzung II. Wien: Madelbaum Verlag, S. 107-111.
  • Klaus, Elisabeth (2015): Klasse. In: Hepp, Andreas/Krotz, Friedrich/Lingenberg, Swantje/Wimmer, Jeffrey (Hg.): Handbuch Cultural Studies und Medienanalyse. Wiesbaden: Springer VS, S. 39-47.
  • Klaus, Elisabeth (2014): Von ‚ganzen Kerlen‘, ‚neuen Männern‘ und ‚betrogenen Vätern’. Mediale Inszenierungen von Männlichkeiten. In: Jakoby, Nina/Liebig, Brigitte/Peitz, Martina/Schmid, Tina/Zinn, Isabelle (Hg.): Männer und Männlichkeiten. Disziplinäre Perspektiven. Zürich: vdf, S. 93-117.
  • Klaus, Elisabeth/ Kirchhoff, Susanne (2016): Journalismustheorien und Gender Studies. In: Löffelholz, Martin/Rothenberger, Liane (Hg.): Handbuch Journalismustheorien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 523-536.
  • Drüeke, Ricarda/Klaus, Elisabeth (2014): Medien und Geschlecht. In: Karmasin, Matthias/Rath, Matthias/Thomaß, Barbara (Hg.): Kommunikationswissenschaft als Integrationsdisziplin. Wiesbaden: Springer VS, S. 319-340.
  • Klaus, Elisabeth/Lünenborg, Margreth (2013): Das Gendering internationaler Mediensysteme. In: Thomaß, Barbara (Hg.): Mediensysteme im internationalen Vergleich. 2. Aufl. Konstanz: UVK, S. 199-219.
  • Klaus, Elisabeth/Dorer, Johanna (2013): Frauen in den Medien/Frauenmedien/ Geschlechterstereotyp. In: Bentele, Günter/Brosius, Hans-Bernd/Jarren, Otfried (Hg.): Lexikon Kommunikations- und Medienwissenschaft, 2. überarb. u. erw. Aufl. Wiesbaden: Springer VS, S. 96/ 96-97/106.
  • Dorer Johanna/Klaus, Elisabeth (2013): Gender/Genderforschung/Geschlechter-konstruktion/Geschlechterrepräsentation. In: Bentele, Günter/Brosius, Hans-Bernd/Jarren, Otfried (Hg.): Lexikon Kommunikations- und Medienwissenschaft, 2. überarb. u. erw. Aufl. Wiesbaden: Springer VS, S. 102/102-103/105/105-106.
  • Klaus, Elisabeth/Drüeke, Ricarda (2012): Öffentlichkeiten in Bewegung? Das Internet als Herausforderung für feministische Öffentlichkeitstheorien. In: Maier, Tanja/Thiele, Martina/Linke, Christine (Hg.): Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht in Bewegung. Forschungsperspektiven der kommunikations- und medienwissenschaftlichen Geschlechterforschung (= Reihe Critical Media Studies, Bd. 8). Bielefeld: transcript Verlag, S. 51-70.
  • Klaus, Elisabeth (2012): Nachworte. In: Krondorfer, Birge/Grammel, Hilde (Hg.): Frauen-Fragen. 100 Jahre Bewegung, Reflexion, Vision. Promedia Verlagsgesellschaft, S. 374-378.
  • Klaus, Elisabeth (2012): Reality-TV zwischen Unterhaltung und Information, zwischen Disziplinierung und Ermächtigung. In: Dörner, Andreas/Vogt, Ludgera (Hg.): Unterhaltungsrepublik Deutschland. Medien, Politik und Entertainment (= bpb Schriftenreihe, Bd. 1258). Bonn: bpb: Bundeszentrale für politische Bildung, S. 96-111.
  • Thiele, Martina/Klaus, Elisabeth/Riesmeyer, Claudia (2012): Wie Öffentlichkeit für die kommunikationswissenschaftlichen Gender Studies herstellen? Überlegungen zur Kanonisierung. In: Maier, Tanja/Thiele, Martina/Linke, Christine (Hg.): Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht in Bewegung. Forschungsperspektiven der kommunikations- und medienwissenschaftlichen Geschlechterforschung (= Reihe Critical Media Studies, Bd. 8). Bielefeld: transcript Verlag, S. 177-192.
  • Hausbacher, Eva/Klaus, Elisabeth/Poole, Ralph/Schmutzhart, Ingrid/Brandl, Ulrike (2012): Einleitung: Kann die Migrantin sprechen? Migration und Geschlechterverhältnisse. In: Hausbacher, Eva/Klaus, Elisabeth/Poole, Ralph J./Brandl, Ulrike/Schmutzhart, Ingrid (Hg.): Migration und Geschlechterverhältnisse. Kann die Migrantin sprechen? Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 7-21.
  • Klaus, Elisabeth/Drüeke, Ricarda/Kirchhoff, Susanne (2012): Mediale Identitätsräume: Bilder von verschleierten Frauen in der österreichischen Presse. In: Hausbacher, Eva/Klaus, Elisabeth/Poole, Ralph J./Brandl, Ulrike/Schmutzhart, Ingrid (Hg.): Migration und Geschlechterverhältnisse. Kann die Migrantin sprechen? Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 213-230.
  • Drüeke, Ricarda/Kirchhoff, Susanne/ Klaus, Elisabeth: (2012): Fachspezifische Lehrinhalte aus der Frauen- und Geschlechterforschung – Vorschläge für 54 Studienfächer: Kommunikationswissenschaft, Publizistik, Journalistik. In: Geschlechtergerechte Akkreditierung und Qualitätssicherung – eine Handreichung. Analysen, Handlungsempfehlungen & Gender Curricula, H. 14/2012. Essen: Studien Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW, S. 306-312.
  • Drüeke, Ricarda/Kirchhoff, Susanne/Klaus, Elisabeth (2012): Positioning the Veiled Woman. An Analysis of Austrian Press Photographs in the Context of the European Headscarf Debates. In: Pascale, Celine-Marie (Hg.): Social Inequality & the Politics of Representation: A Global Landscape. Thousand Oaks, CA: Sage, S. 190-208.
  • Klaus, Elisabeth/Lünenborg, Margreth (2012): Cultural Citizenship. Participation by and through Media. In: Zobl, Elke/Drüeke, Ricarda (Hg.): Feminist Media. Participatory Spaces, Networks and Cultural Citizenship (= Critical Media Studies, Bd. 9). Bielefeld: transcript Verlag, S. 197-212.
  • Drüeke, Ricarda/Klaus, Elisabeth/Schweiger, Gottfried/Sedmak, Clemens (2010): Einleitung: Probleme von Inklusion, Identifikation und Integration im europäischen Sozialraum. In: Klaus, Elisabeth/Sedmak, Clemens/Drüeke, Ricarda/Schweiger, Gottfried (Hg.): Identität und Inklusion im europäischen Sozialraum. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 9-26.
  • Klaus, Elisabeth/Drüeke, Ricarda (2010): Inklusion und Exklusion in medialen Identitätsräumen. In: Klaus, Elisabeth/Sedmak, Clemens/Drüeke, Ricarda/Schweiger, Gottfried (Hg.): Identität und Inklusion im europäischen Sozialraum. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 113-132.
  • Klaus, Elisabeth/Drüeke, Ricarda (2010): Öffentlichkeit und Privatheit: Frauenöffentlichkeiten und feministische Öffentlichkeiten. In: Becker, Ruth/Kortendiek, Beate (Hg.): Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methoden, Empirie. 3. erw. und durchgesehene Aufl., Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 244-251.
  • Klaus, Elisabeth/O’Connor, Barbara (2010): Aushandlungsprozesse im Alltag: Jugendliche Fans von Castingshows. In: Röser, Jutta/Thomas, Tanja/Peil, Corinna (Hg.): Alltag in den Medien – Medien im Alltag. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 48-72.
  • Klaus, Elisabeth/Wischermann, Ulla (2010): Kriegsdiskurs und Geschlechterdiskurs. Journalistinnen zum Ersten Weltkrieg. In: Thiele, Martina/Thomas, Tanja/Virchow, Fabian (Hg.): Medien – Krieg – Geschlecht. Affirmationen und Irritationen sozialer Ordnungen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 295-313.
  • Drüeke, Ricarda/Kirchhoff, Susanne/Klaus, Elisabeth (2010): Der Schleier als identitätsstiftendes Symbol in medialen Räumen. In: Hepp, Andreas/Höhn, Marcus/Wimmer, Jeffrey (Hg.): Medienkultur im Wandel. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft, S. 293-310.
  • Klaus, Elisabeth (2009): From Documentary to Reality TV: The Downfall of Public Television? In: Coelsch-Foisner, Sabine/Flothow, Dorothea (Hg.): High Culture and / versus Popular Culture. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, S. 59-70.
  • Klaus, Elisabeth/Thiele, Martina (2009): Alte Zöpfe neu geflochten. “Das Eva-Prinzip” und der gesellschaftliche Diskurs über Feminismus und Familie. In: Villa, Paula-Irene/Thiessen, Barbara (Hg.): Mütter – Väter: Diskurse, Medien, Praxen. Münster: Westfälisches Dampfboot, S. 74-89.
  • Klaus, Elisabeth (2009): Janice Radway: “Frauengenres” und alltägliche Produktion von Gender. In: Hepp, Andreas/ Krotz, Friedrich/ Thomas, Tanja (Hg.): Schlüsselwerke der Cultural Studies. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 290-303.
  • Klaus, Elisabeth (2009): Media Systems, Equal Rights and the Freedom of the Press: Gender as a Case in Point. In: Czepek, Andrea/Hellwig, Melanie/Nowak, Eva (Hg.): Press Freedom and Pluralism in Europe. Concepts & Conditions. Bristol, UK: Intellect, S. 101-114.
  • Klaus, Elisabeth (2009): Öffentlichkeit als Selbstverständigungsprozess. Das Beispiel von Brent Spar. In: Röttger, Ulrike (Hg.): PR-Kampagnen. Über die Inszenierung von Öffentlichkeit. 4., überarbeitete und erweiterte Auflage. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 47-68.
  • Klaus, Elisabeth (2008): Der Gegensatz von Information ist Desinformation, der Gegensatz von Unterhaltung ist Langeweile. In: Dorer, Johanna/Geiger, Brigitte/Köpl, Regina (Hg.): Medien – Politik – Geschlecht. Feministische Befunde zur politischen Kommunikationsforschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 51-64. (gekürzter Nachdruck aus: Rundfunk und Fernsehen, 44. Jg.,  3/1996, S. 402-417).
  • Klaus, Elisabeth/Kassel, Susanne (2008): Frauenrechte als Kriegslegitimation in den Medien. In: Dorer, Johanna/Geiger, Brigitte/Köpl, Regina (Hg.): Medien – Politik – Geschlecht. Feministische Befunde zur politischem Kommunikationsforschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 266-280.
  • Klaus, Elisabeth (2008): Steckbrief: Die Casting Show. In: ORF-Medienreport. Fachpressespiegel der ORF-Medienforschung 508, 05-06/2008. Wien: Österreichischer Rundfunk (ORF), S. 19-26. (Wiederabdruck aus Medien Journal, Heft “STARMANIA und sein Publikum”, 31. Jg., 3/2007, S. 5-12)
  • Klaus, Elisabeth/Drüeke, Ricarda (2008): Öffentlichkeit und Privatheit: Frauenöffentlichkeiten und feministische Öffentlichkeiten. In: Becker, Ruth/Kortendiek, Beate (Hg.): Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methoden, Empirie. Wiesbaden: VS Verlag, S. 237-244.
  • Klaus, Elisabeth (2008) Abschied von der Dichotomie. Zwischen Information und Unterhaltung, zwischen Fakten und Fiktionen – die widersprüchlichen Grundlagen des Journalismus. In: Pörksen, Bernhard/Loosen, Wiebke/Scholl, Armin (Hg.): Paradoxien des Journalismus. Theorie – Empirie – Praxis. Festschrift für Siegfried Weischenberg. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 343-360.
  • Klaus, Elisabeth (2008): Fernsehreifer Alltag: Reality TV als neue, gesellschaftsgebundene Angebotsform des Fernsehens. In: Thomas, Tanja (Hg.): Medienkultur und soziales Handeln. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 157-174.
  • Klaus, Elisabeth/Röser, Jutta (2008): “Unterschichtenfernsehen” – Beobachtungen zum Zusammenhang von Medienklassifikationen und sozialer Ungleichheit. In: Wischermann, Ulla/Thomas, Tanja (Hg.): Medien – Diversität – Ungleichheit. Zur medialen Konstruktion sozialer Differenz. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 263 – 279.
  • Klaus, Elisabeth (2008): Feministische Anschläge. Ein Nachwort von Elisabeth Klaus. In: Susemichl, Lea/Rudigier, Saskya/Horak, Gabi (Hg.): Feministische Medien. Öffentlichkeiten jenseits des Malestream. Königstein/Taunus: Ulrike Helmer Verlag, S. 203-207.
  • Dorer, Johanna/Klaus, Elisabeth (2008): Feministische Theorie in der Kommunikationswissenschaft. In: Winter, Carsten/Hepp, Andreas/Krotz, Friedrich (Hg.): Theorien der Kommunikations- und Medienwissenschaft. Grundlegende Diskussionen, Forschungsfelder und Theorienentwicklungen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 91-112.
  • Klaus, Elisabeth/Kassel, Susanne (2007): Das Frauen- und Männerbild im österreichischen Fernsehen. Ein Überblick über die vorliegenden Forschungsergebnisse. In: Steininger, Christian/Woelke, Jens (Hg.): Fernsehen Österreich 2007. Konstanz: UVK, S. 301 – 321.
  • Klaus, Elisabeth (2007): Das Fräulein vom Amt und die Quasselstrippe. Genderingprozesse bei der Einführung und Durchsetzung des Telefons. In: Röser, Jutta (Hg.): MedienAlltag. Domestizierungsprozesse alter und neuer Medien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 139-153.
  • Klaus, Elisabeth/Lünenborg, Margreth (2007): Das Gendering internationaler Mediensysteme. In: Thomaß, Barbara (Hg.): Mediensysteme im internationalen Vergleich. Konstanz: UVK, S. 177-192.
  • Bohrmann, Hans/Klaus, Elisabeth/Machill, Marcel (2007): Einleitung: Perspektiven internationaler Medienforschung. In: Bohrmann, Hans/Klaus, Elisabeth/Machill, Marcel (Hg.): Media Industry, Journalism Culture and Communication Policies in Europe. Köln: Herbert von Halem Verlag, S. 13-23.
  • Klaus, Elisabeth/Thiele, Martina (2007): Spannungsfelder zwischen Kritischer Politischer Ökonomie und Kritischen Cultural Studies. In: Steininger, Christian (Hg.): Politische Ökonomie der Medien. Theorie und Anwendung. Wien/Münster: LIT-Verlag, S. 137-159.
  • Klaus, Elisabeth (2006): Grenzenlose Erfolge? Entwicklung und Merkmale des Reality-TV. In: Frizzoni, Brigitte/Tomkowiak, Ingrid (Hg.): Unterhaltung. Konzepte – Formen – Wirkungen. Zürich: CHRONOS, S. 83-106.
  • Klaus, Elisabeth (2006): Stichwort „Journalistin“. In: Hervé, Florence/Steinmann, Elly/Wurms, Renate (Hg.): Das Weiberlexikon. 2. Aufl. Köln: PapyRossa Verlag, S. 271-273.
  • Klaus, Elisabeth (2006): Verschränkungen: Zum Verhältnis von Cultural Studies und Gender Studies. In: Hepp, Andreas/Winter, Rainer (Hg.): Kultur – Medien – Macht. Cultural Studies und Medienanalyse. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 201-218.
  • Klaus, Elisabeth (2006): Von der Beschränktheit unserer Öffentlichkeitstheorien im europäischen Kontext. In: Langenbucher, Wolfgang R./Latzer, Michael (Hg.): Europäische Öffentlichkeit und medialer Wandel. Eine transdisziplinäre Perspektive. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 93-106.
  • Klaus, Elisabeth (2006): Öffentlichkeit als Selbstverständigungsprozess. Das Beispiel Brent Spar. In: Röttger, Ulrike (Hg.): PR-Kampagnen. Über die Inszenierung von Öffentlichkeit. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 51-74.
  • Klaus, Elisabeth (2006): Enthüllungen. Gedanken zum Verhältnis von Körper und Medien aus der Perspektive der Kommunikationswissenschaft. In: Haas, Birgit (Hg.): Der postfeministische Diskurs. Würzburg: Königshausen und Neumann, S. 127-135.
  • Klaus, Elisabeth/Lünenborg, Margreth (2005): Die Bedeutung kommunikativer Grundrechte in der globalen Gesellschaft. In: Rössler, Patrick/Krotz, Friedrich (Hg.): Mythen der Mediengesellschaft – The Media Society and its Myths. Konstanz: UVK, S. 415-429.
  • Klaus, Elisabeth (2004): Von Subjekt und System zur Kultur. Theorien zur Analyse der Geschlechterverhältnisse im Journalismus. In: Löffelholz, Martin (Hg.): Theorien des Journalismus. Ein diskursives Handbuch. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, 377-392. (2., Vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage 2014).
  • Klaus, Elisabeth (2004): Öffentlichkeit und Privatheit: Frauenöffentlichkeiten und feministische Öffentlichkeiten. In: Becker, Ruth/Kortendiek, Beate (Hg.): Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methoden, Empirie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 209-216.
  • Klaus, Elisabeth (2004): Jenseits von Individuum und System. Journalismustheorien in der Perspektive der Geschlechterforschung. In: Löffelholz, Martin (Hg.): Theorien des Journalismus. Ein diskursives Handbuch. 2. Aufl., Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 333-350.
  • Klaus, Elisabeth/Lünenborg, Margreth (2004): Medienhandeln als Alltagshandeln. Über die Konstituierung gesellschaftlicher Identität durch cultural citizenship in der Mediengesellschaft. In: Imhof, Kurt/Bonfadelli, Heinz/Blum, Roger/Jarren, Otfried (Hg.): Mediengesellschaft: Strukturen, Merkmale, Entwicklungsdynamiken. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S 100-113.
  • Klaus, Elisabeth (2004): Sexed/Gendered Bodies und die Medien in der Perspektive der Kommunikationswissenschaft. In: Hipfl, Brigitte/Klaus, Elisabeth/Scheer, Uta (Hg.): Identitätsräume. Nation, Körper und Geschlecht in den Medien. Bielefeld: transcript Verlag, S. 165-171.
  • Klaus, Elisabeth (2004): Jenseits der Grenzen. Die problematische Unterscheidung zwischen Fakt und Fiktion. In: Bleicher, Joan Kristin/Pörksen, Bernhard (Hg.): Grenzgänger. Formen des New Journalism. VS Verlag, S. 100-125.
  • Klaus, Elisabeth (2004): Von Subjekt und System zur Kultur. Theorien zur Analyse der Geschlechterverhältnisse im Journalismus. In: Löffelholz, Martin (Hg.): Theorien des Journalismus. Ein diskursives Handbuch. 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 377-392.
  • Klaus, Elisabeth (2003): Ernst Friedrich: Widerspenstige Erinnerungen. In: Büttner, Maren/Koch, Magnus (Hg.): Zwischen Gehorsam und Desertion. Handeln Erinnern, Deuten im Kontext des Zweiten Weltkrieges. Köln: PapyRossa, S. 108-160.
  • Dorer, Johanna/Klaus, Elisabeth (2003): Feministische Medienforschung. In: Bentele, Günter/Brosius, Hans-Bernd/Jarren, Otfried (Hg.): Öffentliche Kommunikation. Handbuch Kommunikations- und Medienwissenschaft. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 550-564.
  • Klaus, Elisabeth/Kassel, Susanne (2003): Frauenrechte als Kriegslegitimation in den Medien. In: Neissl, Julia/Eckstein, Kirstin/Arzt, Silvia/Anker, Elisabeth (Hg.): Männerkrieg und Frauenfrieden. Geschlechterdimensionen in kriegerischen Konflikten, Wien: Promedia Verlag, S. 13-30.
  • Klaus, Elisabeth (2003): Produzieren für die ‚Spaßgesellschaft‘: Unterhaltung als Beruf. In: Löffelholz, Martin/ Quandt, Thorsten (Hg.): Die neue Theorien, Themen und Berufsfelder im Internet-Zeitalter – eine Einführung. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 303-319.
  • Klaus, Elisabeth/Lünenborg, Margreth (2002): Journalismus: Fakten, die unterhalten – Fiktionen, die Wirklichkeiten schaffen. In: Neverla, Irene/Grittmann, Elke/Pater, Monika (Hg.): Grundlagentexte zur Journalistik. Konstanz: UVK-Verl.-Ges., S. 100-113
  • Klaus, Elisabeth/Lünenborg, Margreth (2002): Journalismus: Fakten, die unterhalten – Fiktionen, die Wirklichkeiten schaffen. In: Baum, Achim/Schmidt, Siegfried J. (Hg.): Fakten und Fiktionen. Über den Umgang mit Medienwirklichkeiten. Konstanz: UVK-Verl.-Ges., S. 152-164.
  • Klaus, Elisabeth (2002): Aufstieg zwischen Nähkränzchen und Männerkloster: Geschlechterkonstruktionen im Journalismus. In: Dorer, Johanna/Geiger, Brigitte (Hg.): Feministische Kommunikations- und Medienwissenschaft. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 94-114.
  • Klaus, Elisabeth (2002): Ausbildungsmöglichkeiten in interdisziplinären Studiengängen: Das Zentrum für interdisziplinäre Medienwissenschaft (ZiM) an der Universität Göttingen. In: Altmeppen, Klaus-Dieter/Hömberg, Walter (Hg.): Journalistenausbildung für eine veränderte Medienwelt. Diagnosen – Institutionen – Projekte. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 2002, S. 75-89.
  • Klaus, Elisabeth (2002): Halbseidene Geschichten – Perspektiven von Frauen im Journalismus. In: Neissl, Julia (Hg.): der/die journalismus. Geschlechterperspektiven in den Medien. Innsbruck/Wien/München/ Bozen: StudienVerlag, S. 21-47.
  • Klaus, Elisabeth (2002): Die Konstruktion von Geschlecht im medialen Diskurs. Befunde und Perspektiven der kommunikationswissenschaftlichen Geschlechterforschung. In: Bauer, Ingrid/Neissl, Julia (Hg.): Gender Studies. Denkachsen und Perspektiven der Geschlechterforschung. Innsbruck/Wien/München/ Bozen: StudienVerlag, S. 67-80.
  • Klaus, Elisabeth/Goldbeck, Kerstin/Kassel, Susanne (2002): Fremd- und Selbstbilder in der Berichterstattung der deutschen Medien während des Kosovokrieges – am Beispiel des Spiegel. In: Imhof, Kurt/Jarren, Otfried/Blum, Roger (Hg.): Integration und Medien. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 285-305.
  • Klaus, Elisabeth (2002): Der Gegensatz von Information ist Desinformation, der Gegensatz von Unterhaltung ist Langeweile. In: Neverla, Irene/Grittmann, Elke/Pater, Monika (Hg.): Grundlagentexte zur Journalistik. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft, S. 619-640 (leicht gekürzter Nachdruck aus: Rundfunk und Fernsehen, 3/1996, S. 402-417).
  • Klaus, Elisabeth (2001): Das Öffentliche im Privaten – Das Private im Öffentlichen. Ein kommunikationstheoretischer Ansatz. In: Herrmann, Friederike/Lünenborg, Margret (Hg.): Tabubruch als Programm. Privatheit und Intimität in den Medien. Opladen: Leske + Budrich, S. 15-35.
  • Klaus, Elisabeth (2001): Die Brent-Spar-Kampagne oder: Wie funktioniert Öffentlichkeit? In: Röttger, Ulrike (Hg.): PR-Kampagnen? Über die Inszenierung von Öffentlichkeit. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 99-123.
  • Klaus, Elisabeth (2001): Ein Zimmer mit Ausblick? Perspektiven der kommunikationswissenschaftlichen Geschlechterforschung. In: Klaus, Elisabeth/Röser, Jutta/Wischermann, Ulla (Hg.): Kommunikationswissenschaft und Gender Studies. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 20-40.
  • Klaus, Elisabeth/Röser, Jutta/Wischermann, Ulla (2001): Kommunikationswissenschaft und Gender Studies. Anmerkungen zu einer offenen Zweierbeziehung. In: Klaus Elisabeth/Röser, Jutta/Wischermann, Ulla (Hg.): Kommunikationswissenschaft und Gender Studies. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 7-18.
  • Klaus, Elisabeth/O’Connor, Barbara (2000): The meaning of pleasure and the pleasure of meaning: Towards a definition of pleasure in ‚reception analysis‘. In: Brosius, Hans-Bernd (Hg.): Kommunikation über Grenzen und Kulturen. Konstanz: UVK-Medien, S. 411-428.
  • Dorer, Johanna/Klaus, Elisabeth (1999): Media Studies and Gender. In: Brosius, Hans-Bernd und Holtz-Bacha, Christina (Hg.): German Communication Yearbook. Creskill, NJ: Hampton Press, S. 245-275.
  • Klaus, Elisabeth (1999): Macht und Ohnmacht des Publikums. Oder: Wer macht das Publikum? In: Marßolek, Inge/von Saldern. Adelheid (Hg.): Radiozeiten. Herrschaft, Alltag, Gesellschaft. Potsdam: Verl. für Berlin-Brandenburg, S. 183-205.
  • Klaus, Elisabeth (1999): Ungleiche Schwestern oder: Warum die Frage des Geschlechtes im Journalismus eine Rolle spielt. In: Schäfer, Ulrich P./Schiller, Thomas/Schütte, Georg (Hg.): Journalismus in Theorie und Praxis. Beiträge zur universitären Journalistenausbildung. Festschrift für Kurt Koszyk. Konstanz: UVK-Medien, S. 197-209.
  • Klaus, Elisabeth/Röttger, Ulrike (1998): Medium, Organisation, Nutzung: Bedingungen erfolgreicher Öffentlichkeitsarbeit im Internet. In: Neverla, Irene (Hg.): Das Netz-Medium. Kommunikationswissenschaftliche Aspekte eines Mediums in Entwicklung. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 219-243.
  • Klaus, Elisabeth (1998): Melodramas versus Sports? – The Gendered Use of Media. In: Brügmann, Margret/Polm, Rita (Hg.): Look Now! Women and Media in the Nineties. Münster: Unrast, S. 47-59.
  • Klaus, Elisabeth/Weiß, Oliver (1998): Zum Verhältnis von Öffentlichkeit und Privatheit: Die Loveparade in der Soap Opera Marienhof und in den Nachrichtensendungen von ARD und RTL. In: Imhof, Kurt/Schulz, Peter (Hg.): Die Veröffentlichung des Privaten – die Privatisierung des Öffentlichen. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 99-119.
  • Klaus, Elisabeth (1998): Öffentlichkeit als gesellschaftlicher Selbstverständigungsprozeß. In: Imhof, Kurt/Schulz, Peter (Hg.): Kommunikation und Revolution. Zürich: Seismo, S. 131-149.
  • Klaus, Elisabeth (1997): Neue Perspektiven der Kommunikatorforschung: Geschlecht als Erkenntnisstandpunkt. In: Bentele, Günter/Haller, Michael (Hg.): Aktuelle Entstehung von Öffentlichkeit. Akteure – Strukturen – Veränderungen. (= Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Bd. 24) Konstanz: UVK-Medien, S. 85-100.
  • Klaus, Elisabeth/Pater, Monika/Schmidt, Uta C. (1997): Radio und Internet – Zur Durchsetzung und Aneignung von Informations- und Kommunikationstechnologien. In: Kubicek, Herbert et al. (Hg.): Jahrbuch Telekommunikation und Gesellschaft 1997. Heidelberg: v. Decker, S. 229-239.
  • Klaus, Elisabeth (1997): Tagungsbericht: Multimedial und multifunktional – Mehr Männlichkeit ins schöne neue Heim? In: Frauenvorträge an der FernUniversität 13 (herausgegeben von der Frauenbeauftragten der FernUniversität – GH). Hagen: Eigendruck Fernuniversität, 4-25.
  • Klaus, Elisabeth/Röser, Jutta (1996): Fernsehen und Geschlecht. Geschlechtsgebundene Kommunikationsstile in der Medienrezeption und -produktion. In: Marci-Boehncke, Gudrun/Werner, Petra/ Wischermann, Ulla (Hg.): BlickRichtung Frauen. Theorien und Methoden geschlechtsspezifischer Rezeptionsforschung. Weinheim: Dt.-Studien-Verlag, S. 37-60.
  • Klaus, Elisabeth/Röttger, Ulrike (1996): Medienbiographien: Sprechen über die eigene Mediengeschichte. In: Marci-Boehncke, Gudrun/Werner, Petra/ Wischermann, Ulla (Hg.): BlickRichtung Frauen. Theorien und Methoden geschlechtsspezifischer Rezeptionsforschung. Weinheim: Dt.-Studien-Verlag, S. 95-115.
  • Klaus, Elisabeth/Röser, Jutta (1996): Zur Geschlechterstruktur des Fernsehens. In: Hömberg, Walter/Pürer, Heinz (Hg.): Medientransformation. Zehn Jahre dualer Rundfunk in Deutschland. (= Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Bd. 22) Konstanz: UVK-Medien, S. 278-302.
  • Klaus, Elisabeth (1995): Frauen geben sich eine Stimme – Dortmunder Medien von und für Frauen. In: Hieber, Hanne (Hg.): Rückblick nach Vorn. 25 Jahre Frauenbewegung in Dortmund. Dortmund: Geschichtswerkstatt Dortmund e.V., S. 131-137.
  • Klaus, Elisabeth (1995): Massenmedien in Umbruchphasen. Eine Chance für Frauen? In: Erbring, Lutz (Hg.): Kommunikationsraum Europa. (= Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Bd. 21) Konstanz: UVK-Medien, S. 419-435.
  • Klaus, Elisabeth (1995): Von der heimlichen Öffentlichkeit der Frauen. In: Institut für Sozialforschung Frankfurt (Hg.) (Redaktion: Katharina Pühl): Geschlechterverhältnisse und Politik. (1.Aufl., 2. Dr.) Frankfurt: Suhrkamp, S. 72-97.
  • Klaus, Elisabeth (1994): Dualer Journalismus. In: Verlag Rommerskirchen (Hg.): Aral Taschenbuch der Frauenpresse ’94/ ’95. Remagen-Rolandseck, S. 14-22.
  • Klaus, Elisabeth (1993): „Als Frau hatte man es natürlich leichter, natürlich schwerer.” In: Klaus, Elisabeth et al. (Hg.): Medienfrauen der ersten Stunde. ”Wir waren ja die Trümmerfrauen in diesem Beruf.” Dortmund: efef Verlag/edition ebersbach, S. 191-223.
  • Klaus, Elisabeth (1993): Adelheid Hülsbusch: ”Ich bin in meine Selbständigkeit praktisch hineingestoßen worden, hab‘ mich dann aber ganz wohl gefühlt dabei.” In: Klaus, Elisabeth et. al. (Hg.): Medienfrauen der ersten Stunde. ”Wir waren ja die Trümmerfrauen in diesem Beruf.” Dortmund: efef verlag/edition ebersbach, S. 81-99.
  • Klaus, Elisabeth (1992): Nebeneinander: Gespräch im Park. In: Gruppe feministische Öffentlichkeit (Hg.): Femina Publica. Frauen-Öffentlichkeit-Feminismus. Köln, S. 159-163.
  • Klaus, Elisabeth (1992): Auf der Suche nach den frühen Journalistinnen. In: Fröhlich, Romy (Hg.): Der andere Blick. Aktuelles zur Massenkommunikation aus weiblicher Sicht. Bochum: Brockmeyer, S. 55-80.
  • Klaus, Elisabeth (1992): Das gescheiterte Experiment ”Partnerschaft” – Medien von und für Frauen nach 1945. In: Gruppe feministische Öffentlichkeit (Hg.): Femina Publica. Frauen-Öffentlichkeit-Feminismus. Köln: PapyRossa Verlag, S. 140-158.
  • Klaus, Elisabeth (1992): Die heimliche Öffentlichkeit. In: Gruppe feministische Öffentlichkeit (Hg.): Femina Publica. Frauen-Öffentlichkeit-Feminismus. Köln: PapyRossa Verlag, S. 97-104.
  • Klaus, Elisabeth (Interview zusammen mit Margreth Lünenborg) (1991): ”Ich habe hier kein bißchen Freiheit.” In: Launer, Ekkehard (Hg.): Frauenhandel. Göttingen: Lamuv, 72 -76.
  • Klaus, Elisabeth (1990): Die Beginen. In: Birte Lock/Paroll, Barbara und Sabine (Hg.): Weil wir nun mal Schwestern sind. Berlin: steintor, S. 78-85.
  • Klaus, Elisabeth/Lünenborg, Margreth (1990): Umtausch nicht ausgeschlossen. In: Demokratische Fraueninitiative (Hg.): Wir Frauen, Köln 1989, S. 96-97.
  • Klaus, Elisabeth (1990): Der Politiker und die Butter. In: Klaus, Elisabeth/Thomas, Carmen/Würzberg, H. Gerd (Hg.): Ein Herz für O-Töne. Der Alltagsjournalismus. Stadthagen: Bernhardt-Pätzold, S. 20-38.
  • Klaus, Elisabeth (1990): Auswahl und Übersetzung der Arbeiten von Studs Terkel. In: Klaus, Elisabeth/Thomas, Carmen/Würzberg, H. Gerd (Hg.): Ein Herz für O-Töne. Der Alltagsjournalismus. Stadthagen: Pätzold.
  • Klaus, Elisabeth (1990): Studs Terkel. In: Klaus, Elisabeth/Thomas, Carmen/Würzberg, H. Gerd (Hg.): Ein Herz für O-Töne. Der Alltagsjournalismus. Stadthagen: Bernhardt-Pätzold, S. 70-79.
  • Klaus, Elisabeth/Vennemann, Winfried (1989): Gute Berufsaussichten, aber keine Spitzenjobs: Ergebnisse einer Befragung von AbsolventInnen des Studienganges. In: Klaus, Elisabeth (Hg.): Rückblick und Ausblick. Erfahrungen mit der hochschulgebundenen Journalistenausbildung am Institut für Journalistik der Universität Dortmund. Dortmund: Eigendruck, S. 23-52.
  • Klaus, Elisabeth (1988): Frauen in der RAF. In: Soden, Christine von (Hg.): Der große Unterschied: Die neue Frauenbewegung und die siebziger Jahre. Berlin: ElefantenPress, S. 129-133.

 

Kleinform

  • Klaus, Elisabeth (2019): Kommentar zu der Titelfotografie „Polit-Rocker“ der Zeitschrift konkret, Ausgabe 2 von 1968. In: Rössler, Patrick (Hg.): Es kommt die neue Frau! Visualisierung von Weiblichkeit in deutschen Printmedien des 20. Jahrhunderts. Ein Bildatlas, S. 173.
  • Klaus, Elisabeth/Zobl, Elke (2015): Reflecting on Learning Processes. The Museumsakademie at the Museum der Moderne Salzburg and the work of Andrea Fraser. In: P|art|icipate. eJournal des Programmbereichs Contemporary Arts & Cultural Production, Issue 1/2015. Online unter: http://www.p-art-icipate.net/cms/reflecting-on-learning-processes/ (06.04.2017).
  • Lang, Siglinde/Klaus, Elisabeth/Zobl, Elke (2015): Re-think: Kultur produzieren?! In: P|art|icipate. eJournal des Programmbereichs Contemporary Arts & Cultural Production, Issue 1/2015. Online unter: https://www.p-art-icipate.net/cms/re-think-kultur-produzieren/?pdf=4493 (29.05.2018).
  • Klaus, Elisabeth/Wischermann, Ulla (2014): Kriegspropaganda und Friedensjournalismus. In: Wir Frauen, 33. Jg., H. 2/2014, S. 12-13.
  • Klaus, Elisabeth/Wischermann, Ulla (2014): Frauen im Journalismus. Eine Berufsgeschichte. In: message, H. 1/2014, S. 62-63.
  • Klaus, Elisabeth/Zobl, Elke (2012): Cultural Production in Theory and Practice. “Doing” Culture. In: P|art|icipate. eJournal des Programmbereichs Contemporary Arts & Cultural Production, Issue 1. Online unter: http://www.p-art-icipate.net/cms/?p=530 (06.04.2017).
  • Drüeke, Ricarda/Klaus, Elisabeth/Thiele Martina (2014): Editorial. In: Medien Journal, Heft „Intersektionalität“, Jg., H. 3/2014, S. 2-4.
  • Klaus, Elisabeth/Wischermann, Ulla (2014): Frauenbewegung – Frauenmedien – Medienfrauen. Eine Geschichte der Journalistinnen. In: Wir Frauen, 33. Jg., H. 1/2014, S. 32.
  • Klaus, Elisabeth/Wischermann, Ulla (2014): Eine Berufsgeschichte. In: message. Internationale Zeitschrift für Journalismus. H. 1/2014, S. 62-63.
  • Klaus, Elisabeth/Gruber, Laura/Thiele, Martina (2012): Lohndifferenz: Warum beweisen, wenn man behaupten kann? Zur Gender-Pay-Gap-Debatte in „Der Standard“ und „Profil“. In: Der Standard, 04.05. 2012, Online unter http://derstandard.at/1334796930467/Elisabeth-Klaus-Laura-Gruber-Martina-Thiele-Lohndifferenz-Warum-beweisen-wenn-man-behaupten-kann (05.11.2014).
  • Klaus, Elisabeth/Wischermann, Ulla (2011): InterGender von Salzburg nach Frankfurt und zurück: ein Bericht. In: Gender Studies Newsletter Nr. 18/2011, Salzburg: Gendup (Universität Salzburg), S. 11-12.
  • Paus-Hasebrink, Ingrid/Stark,Birgit/Klaus, Elisabeth (2011): Audience and Reception Research in Austria. Online unter http://www.cost-transforming-audiences.eu/node/134 (06.04.2017).
  • Klaus, Elisabeth (2009): “A feminist sense of humor”. Golden Girl Bea Arthur war nicht nur als unvergessliche Dorothy Zbornak eine Wegbereiterin feministischer Fernsehfiguren. Ein Nachruf. In: an.schläge – das feministische Frauenmagazin, 6/2009, S. 25.
  • Klaus, Elisabeth (2009): Verhandlungssache Castingshows. Warum das Format jugendliche Fans begeistert. In: tv diskurs 48, 13. Jg., 2/2009, S. 42-45.
  • Klaus, Elisabeth (2008): Studs Terkel – Oral Historian, Journalist, Hoffnungsträger. In: Werner, Hans-Ulrich/Lankau, Ralf (Hg.) (2008): Elisabeth Klaus “Studs Terkel – Oral Historian, Journalist, Hoffnungsträger” Anna-Maria Liebenwein “Studs Terkel und sein Alltagsjournalismus”; mit DVD. Veröffentlichungen zum Forschungsschwerpunkt Massenmedien und Kommunikation (MuK) 168/169, S. 7-12.
  • Klaus, Elisabeth/Grünangerl, Manuela (2007): Editorial. In: Medien Journal, Heft “STARMANIA und sein Publikum”, 31. Jg., H. 3/2007, S. 2-4.
  • Klaus, Elisabeth (2007): Journalistinnen im Blick der Wissenschaft. In: Journalistinnenbund e.V. (Hg.): 20 Jahre Journalistinnenbund. Eine Festschrift. Bonn: Journalistinnenbund 2007, S. 6-10.
  • Klaus, Elisabeth (2007): Viel mehr als eine Bestandsaufnahme. Vorwort. In: Riesmeyer, Claudia (2007): Wie unabhängig ist der Journalismus? Zur Konkretisierung der Determinationsthese. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft mbH, S. 7-8.
  • Klaus, Elisabeth/Kassel, Susanne (2006): Fachspezifische Lehrinhalte aus der Frauen- und Geschlechterforschung – Vorschläge für 47 Studienfächer. Kommunikationswissenschaft, Publizistik, Journalistik. In: Becker, Ruth/Jansen-Schulz, Bettina/Kortendiek, Beate/Schäfer, Gudrun (Hg.): Gender-Aspekte bei der Einführung und Akkreditierung gestufter Studiengänge – eine Handreichung. Studien Netzwerk Frauenforschung Nr. 7. Dortmund: Netzwerk Frauenforschung NRW, S. 228-232.
  • Klaus, Elisabeth/Dorer, Johanna (2006): „Frauen in den Medien“/„Frauenmedien“/ „Gender“/„Genderforschung“/„Geschlechterkonstruktion“/„Geschlechterrepräsentation“ /„Geschlechterstereotyp“. In: Bentele, Günter/Brosius, Hans-Bernd/Jarren, Otfried (Hg.): Lexikon der Kommunikations- und Medienwissenschaft. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S, 80-81/83-85/75-76.
  • Klaus, Elisabeth (2005): „Der Tourist packt Frau und Kind ins Auto …“. Das Geschlecht der Sprache. In: Journalistinnenbund e.V. (JB) (Hg.): Journalistinnenbund Schwerpunktheft 1 (Juni 2005)/2004/05: Der G-Faktor. Gender-Perspektiven in den Medien, S. 2-4.
  • Forster, Edgar/Klaus, Elisabeth/Neissl, Julia (Hg.) (2005): Editoral. In: Medien Journal, Heft „Männlichkeiten. Das andere Geschlecht erforschen“, 29. Jg., H. 1/2005, S. 2-4.
  • Klaus, Elisabeth (2005): Aufstand im Männerkloster. Stillstand in der Liturgie: Frauen in den Nachrichten. In: Ministerium für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Nordrhein-Westfalen (Hg.): Frauenbilder. Landesweite Aktionswochen vom 25. Februar – 24. März 2005. Düsseldorf, S. 205-209.
  • Klaus, Elisabeth/Roither, Michael/Kassel, Susanne (2005): Vom „Desert Storm“ zur „Iraqi Freedom“: Medien im Krieg Revisited. In: Medien Journal, Heft „Medien im Krieg Revisited“, 29. Jg., H. 3/2005, S. 2-5.
  • Klaus, Elisabeth/Hipfl, Brigitte/Scheer, Uta (2004): Einleitung: Mediale Identitätsräume. In: Hipfl, Brigitte/Klaus, Elisabeth/Scheer, Uta (Hg.): Identitätsräume. Nation, Körper und Geschlecht in den Medien. Bielefeld: transcript Verlag, S. 9-15.
  • Klaus, Elisabeth/Klaus, Johanna (2004): Jugendbücher über Abenteuerinnen von A bis Z. In: Wir Frauen, H. 1/2004, S. 18-19.
  • Klaus, Elisabeth (2003): Quäntchensprünge. Frauen und Männer in der DGPuK. In: aviso 34. Jg., H. 10/2003, S. 4-5.
  • Klaus, Elisabeth/Kassel, Susanne (2003): männerKRIEG & frauenFRIEDEN? In: Büro für Frauenfragen und Gleichbehandlung des Landes Salzburg (Hg.): Informationen für die Frau in Salzburg 3/2003: Büro für Frauenfragen. Wiederabdruck von: Klaus, Elisabeth/Kassel, Susanne (2003): Frauenrechte als Kriegslegitimation in den Medien. In: Wir Frauen, H. 3/2003, 7-9.
  • Klaus, Elisabeth/Kassel, Susanne (2003): Frauenrechte als Kriegslegitimation. In: Junge Welt. ‚Feminism & Gender‘-Beilage 16.07.2003, S. 24.
  • Klaus, Elisabeth/Kassel, Susanne (2003): Frauenrechte als Kriegslegitimation. In: Wir Frauen, 21. Jg., H. 3/2003, 7-9.
  • Klaus, Elisabeth (2001): Helden wie wir. Oder: RAN an die Frauen! In: Wir Frauen, H. 4/2001, S. 26-27.
  • Klaus, Elisabeth (2001): Make war not love! In: Wir Frauen, H. 4/2001, S. 14-15.
  • Klaus, Elisabeth (1998): Eine virtuelle Welt jenseits der Geschlechter? In: Auguste, H. 6/1998, S. 44-46.
  • Klaus, Elisabeth (1998): Wissenschaftsfrust und Medienlust. In: punktum, H. 11/1998, S. 14-15.
  • Klaus, Elisabeth (1998): Zeitweise different. In: Sage & Schreibe, H. 9/1998, S. 16-17.
  • Klaus, Elisabeth (1997): Diana: die Handelnde, Diana: das Opfer? In: Wir Frauen, H. 4/1997, S. 24-25.
  • Klaus, Elisabeth (1997): Unbeschreiblich weiblich? Perspektivenwechsel in der Kommunikatorinnenforschung. In: hausmitteilung (Zeitschrift am Institut für Journalistik der Universität Dortmund), Sommersemester 1997, S. 3-5.
  • Klaus, Elisabeth (1995): Eine kurze und subjektive Geschichte der Institutionalisierung von Frauenforschung. In: Medien & Zeit, 10. Jg., H. 1/1995, S. 33-35.
  • Klaus, Elisabeth (1995): Frauenrecht und sauberer Bildschirm. Niemand weiß, was Programmqualität ist. In: Wir Frauen, H. 2/1994, S. 32-33.
  • Klaus, Elisabeth (1992): Frauen und Medien – Neuerscheinungen. In: Wir Frauen, H. 3/1992, S. 30-31.
  • Klaus, Elisabeth (1992): Und mitten im Grauen die Sehnsucht nach Luxus. Die Kriegstagebücher von Ursula von Kardorff. In: Freitag, Nr. 42 vom 09.10.1992, S. 14.
  • Klaus, Elisabeth (1991): ”Ich habe immer wieder festgestellt, daß Katastrophen mir gut bekommen.” Erfahrungen von Journalistinnen der Jahrgänge um 1900. In: Wir Frauen H. 1/1991, S. 24-26.
  • Klaus, Elisabeth/Böcke, Torsten (1989): Gefahr der Manipulation. Zahlen im Journalismus. In: journalist, H. 11/1989, S. 26-27.
  • Klaus, Elisabeth/Vennemann, Winfried (1988): Mit Diplom in der Tasche zügig die erste Arbeitsstelle gefunden. In: DJV-Journal, H. 6/1988, S. 12.
  • Klaus, Elisabeth (1988): Recherche in der Datenbank. Neue Medien der Informationsbeschaffung für die Presse. In: Deutsche Volkszeitung/die tat vom 15.7., 28/1988.

Rezensionen, Tagungs- und Forschungsberichte, Personalia

  • Klaus, Elisabeth (2018): Rezension: Lion König (2016): Cultural Citizenship in India. Politics, Power, and Media. Oxford: Oxford University Press. In: M&K Medien und KOmmunikationswissenschaft, 66. Jg., H. 1, S. 80.
  • Klaus, Elisabeth (2016, April): A Three-Level Model of the Public Sphere. The Gezi Park Protests as a Testing Ground. Abstract zum Vortrag gehalten am International Congress on Media Studies (ICMS) 2016, Antalya.
  • Huber, Florian/Klaus, Elisabeth (2015): Rezension: Gamula, Lea; Mikos, Lothar (2014): Nordic Noir: Skandinavische Fernsehserien und ihr internationaler Erfolg. Konstanz, München: UVK. In Publizistik, 60. Jg., H. 2, S. 231-233.
  • Klaus, Elisabeth (2014): Nicht als Boulevard – Fernsehunterhaltung zwischen Quality und Trash? Eine feministische Perspektive. Vortrag: 3. Medienlabor des Journalistinnenbundes „Die Boulevardisierung der Medien und die Verantwortung der JournalistInnen“, Berlin, 20.11.2014, Online unter: https://www.journalistinnen.de/tl_files/ data/seiten/projekte/medienlabor/Berlin%202014%20Boulevard/Berlin%202014%20Boulevard%20Anlagen/Vortrag_Boulevard_Klaus_2014.pdf (06.04.2017).
  • Klaus, Elisabeth/Schöndorfer, Simone (2014): Rezension: Graf, Julia/Ideler, Kristin/Klinger, Sabine (2014): Geschlecht zwischen Struktur und Subjekt. Theorie, Praxis, Perspektiven. Opladen, Berlin, Toronto: Verlag Barbara Budrich. In: Gender. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, 6. Jg., H. 3/2014, S. 158-160.
  • Klaus, Elisabeth/Greenberg, Bradley S./Vieira, António (2014): In Memoriam: Hannes Haas.In: Media and Communication, 2. , H. 1/2014, S. 1.
  • Klaus Elisabeth (2014): Rezension: Lünenborg, Margreth/Maier, Tanja (2013): Gender Media Studies. Eine Einführung. In: Medien & Kommunikationswissenschaft, 62. Jg., H. 1/2014, S. 108-109.
  • Huber, Florian/Klaus, Elisabeth (2014): Rezension: Weissmann, Elke (2012): Transnational television drama: Special relations and mutual influence between the US and UK. New York: Palgrave Macmillian. In: Communications, 39. Jg., H. 2, S. 218-220.
  • Greenberg, Bradley S./Haas, H./Klaus, Elisabeth (2013): Media and Communication: Why Another Journal? In: Media and Communication, 1. Jg., H. 1/2013, S. 1.
  • Klaus, Elisabeth/ Drüeke, Ricarda (2010): Politics of Citizenship: Media, Migration and Spaces of Identity. In: ECREA 2010 Abstracts.
  • Klaus, Elisabeth (2010): Personalien: Nachruf Herta Herzog (14. 8. 1910-25. 2. 2010). In: Publizistik, 55. Jg., H. 2/2010, S. 199-197.
  • Klaus, Elisabeth (2008): Rezension: Meckel, Miriam/ Kamps, Klaus/ Rössler, Patrick/ Gephart, Werner (mit einem Beitrag von Anne Cooper-Chen) (1999): Medien-Mythos? Die Inszenierung von Prominenz und Schicksal am Beispiel von Diana Spencer. Berlin: Duncker & Humblot. In: Sociologia Internationalis: Internationale Zeitschrift für Soziologie, Kommunikations- und Kulturforschung, 46. Jg., H.1/2008, 120 f.
  • Klaus, Elisabeth (2008): Rezension: Majer, Tanja (2007): Gender und Fernsehen. Perspektiven einer kritischen Medienwissenschaft. Bielefeld: transcript Verlag. In: Medien & Kommunikationswissenschaft, 56. Jg., H. 3-4, 2008, S. 481-483.
  • Klaus, Elisabeth (2008): Rezension: Holtz-Bacha, Christina/König-Reiling, Nina (Hg.) (2007): Warum nicht gleich? Wie die Medien mit Frauen in der Politik umgehen. – Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. In: Publizistik, 53. Jg., H. 2/2008, S. 285.
  • Klaus, Elisabeth (2007): Personalien: Internationalität und Bürgersinn. Journalistik-Professor Gerd Kopper ist emeritiert. In: Journalistik Journal 1/2007, S. 8.
  • Klaus, Elisabeth (2005): >Göttinger Urgestein<: Wilfried Scharf zum 60. Geburtstag. In: Thiele, Martina (Hg.): Konkurrenz der Wirklichkeiten. Wilfried Scharf zum 60. Geburtstag. Göttingen: Universitätsverlag Göttingen, S. 5-8.
  • Klaus, Elisabeth/Fabris, Hans-Heinz (2005): Rezension: Löffelholz, Martin (Hg.) (2004): Krieg als Medienereignis II. Krisenkommunikation im 21. Jahrhundert. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. In: Medien Journal, 29 Jg., H. 3/2005, S. 91-93.
  • Klaus, Elisabeth (2005): Wilfried Scharf 60 Jahre. In: Publizistik, 50. Jg., H. 3/2005, S. 355-356.
  • Klaus, Elisabeth (2005): Rezension: Weish, Ulrike (2003): Konkurrenz in Kommunikationsberufen. Kooperationsstrukturen und Wettbewerbsmuster im österreichischen Journalismus. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag/ GWV Fachverlage GmbH. In: Medien Journal, 29 Jg., H. 1/2005, S 58-59.
  • Klaus, Elisabeth (2004): Rezension: Früh, Werner/Stiehler, Hans-Jörg (2003): Theorie der Unterhaltung. Ein interdisziplinärer Diskurs. Köln: von Halem. In: Publizistik, 49 .Jg., H. 2, S. 226-227.
  • Klaus, Elisabeth (2004): Personalien: Michael Schmolke 70 Jahre. Wiesbaden. In: Publizistik, 49. Jg., H. 2/2004, 208-209.
  • Klaus, Elisabeth/Kassel, Susanne (2004): Männer- und Frauenbilder in Unterhaltungsserien des ORF-Programmes. Forschungsbericht im Auftrag des ORF.
  • Klaus, Elisabeth/Klaus, Johanna (2004): Nicht nur Pippi Langstrumpf. Kinder- und Jugendbücher über Abenteuerinnen von A bis z. Rezensionen zu Kinder- und Jugendbüchern. In: Wir Frauen, H. 1/2004, S. 18-19.
  • Klaus, Elisabeth (2003): Rezension: Schirrmeister, Claudia (2003): Schein-Welten im Alltagsgrau. Über die soziale Konstruktion von Vergnügungswelten. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag. In: Publizistik, 48. Jg., H. 1/2003, S. 113-115.
  • Klaus, Elisabeth (2001): Sammelrezension: Netzwerk-Strategien. Schulz, Ute (2000): Journalistinnen im Schulterschluss. Opladen/Wiesbaden. Keil, Susanne (2000): Einsame Spitze? Frauen in Führungspositionen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Münster. In: Message, H. 1/2001, S. 126.
  • Klaus, Elisabeth (2001): Rezension: Bechdolf, Ute (1999): Puzzling Gender. Re- und De-Konstruktionen von Geschlechterverhältnissen im und beim Musikfernsehen. Weinheim. In: Feministische Studien, 19. Jg., H. 2/2001, S. 134-136.
  • Klaus, Elisabeth (2000): Rezension: Bechdolf, Ute (1999): Puzzling Gender. Re- und De-Konstruktionen von Geschlechterverhältnissen im und beim Musikfernsehen. Weinheim. In: Medien & Kommunikationswissenschaft, 48 Jg., H. 3/2000, S. 429-431.
  • Klaus, Elisabeth/Goldbeck, Kerstin (2000): Medien- und Kommunikationswissenschaft als Hauptfach: Die Göttinger Universität stärkt mit dem neu gegründeten Zentrum für interdisziplinäre Medienwissenschaft (ZIM) ihre Medienkompetenz. Mitteilung in Publizistik, 45. Jg., H. 3, S. 374.
  • Klaus, Elisabeth (1999): Rezension: Abercrombie, Nicholas/Longhurst, Brian (1998): Audiences. A Sociological Theory of Performance and Imagination. London u.a. In: Rundfunk und Fernsehen, 48. Jg., H. 1/1999, S. 127-129.
  • Klaus, Elisabeth (1999): Rezension: Dahm, Hermann/Rössler, Patrick/Schenk, Michael (1998): Vom Zuschauer zum Anwender. Akzeptanz und Folgen digitaler Fernsehdienste. Münster. In: Publizistik, 48. Jg., H. 2/1999, 245-246.
  • Klaus, Elisabeth (1999): Tagungsbericht: ”Und sie ändern sich doch! Die Medien und das Geschlechterverhältnis.” In: Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung und Frauenbeauftragte der Stadt Göttingen (Hg.): Andere Frauenbilder in die Medien! Dokumentation des Göttinger FrauenMedienTags. Hannover/Göttingen: Die Werkstatt.
  • Klaus, Elisabeth (1997): Rezension: Huhnke, Brigitta (1996): Macht, Medien und Geschlecht. Eine Fallstudie zur Berichterstattungspraxis der dpa, der taz sowie der Wochenzeitungen Die Zeit und Der Spiegel von 1980-1995. Opladen. In: Rundfunk und Fernsehen, 46. Jg., H. 4/1997, S. 514-516.
  • Klaus, Elisabeth (1997): Gastrezension: Siebert, Claudia (1997): Der Auslandskorrespondent. Kiepenheuer&Witsch. In: exPress. Buchkritiken und mehr (Göttingen), H. 2/1997, S. 15-16.
  • Klaus, Elisabeth (1996): Tagungsbericht: Hoffnungen und Ängste. Geschlechtsspezifische Aspekte neuer Medien. Rezensionen zu dem Workshops ‚Frauen im Netz – Geschlechtsspezifische Aspekte neuer Technologien und Medien‘. Arbeitsgruppe Frauenforschung in Zusammenarbeit mit dem Referat Medienpädagogik der Evangelischen Medienakademie. In: Aviso: Informationsdienst der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Nr. 18, 12/1996, S. 2-3.
  • Klaus, Elisabeth (1995): Rezension: Siemons, Mark (1993): Schöne neue Gegenwelt. Über Kultur, Moral und andere Marketingstrategien. Reigber, Dieter (Hg.): Frauen-Welten. Marketing in der postmodernen Gesell­schaft – ein interdisziplinärer Forschungsansatz. In: Publizistik, 40. Jg., H. 1/1995, S. 114-117.
  • Klaus, Elisabeth (1994): Tagungsbericht: Geschlechtsspezifische Ansätze und Perspektiven der Rezeptionsforschung: Theorien und Me­thoden. In: Publizistik, 39. Jg., H. 3/1994, S. 338-341 (mit Jutta Röser; ferner in ähnlicher Fassung in: Zeitschrift für Frauenforschung 12. Jg., H. 1-2/1994, S. 158-161; in: Feministische Studien 12. Jg., H. 2/1994: 137-140).
  • Klaus, Elisabeth/Röser, Jutta (1994): Tagungsbericht: Rezeption geschlechtsspezifisch. Workshop der AG Frauenforschung in Gießen. In: Aviso, H. 11, 7/1994, S. 14.
  • Klaus, Elisabeth (1994): Tagungsbericht: Geschlechtsspezifische Ansätze und Perspektiven der Rezeptionsforschung. Theorien und Methoden. In: Feministische Studien, 12, 2/1994, 137-140.
  • Klaus, Elisabeth/Röser, Jutta (1994): Tagungsbericht: Geschlechtsspezifische Ansätze und Perspektiven der Rezeptionsforschung. Theorien und Methoden. In: Publizistik, 39. Jg., H. 3/1994, S. 338-341.
  • Klaus, Elisabeth (1993): Personalien: Lousie A. V. Gottsched. In: Wir Frauen, 1/1993, S. 35.
  • Klaus, Elisabeth/Rager, Günther/Thyen, Elmar (1987): Forschungsbericht: Der Reaktorunfall in Tschernobyl und seine Folgen in den Medien. Eine inhalts­analy­ti­sche Untersuchung. Forschungs­be­richt. Dort­mund. (verviel­fältigtes Manuskript)

 

Herausgeberschaft, Bibliografie, Übersetzung

Mitherausgeberin der Reihe „Critical Studies in Media and Communication“ (bis September 2015: „Critical Media Studies“) zusammen mit Elke Grittmann, Margreth Lünenborg, Jutta Röser, Tanja Thomas und Ulla Wischermann, transcript Verlag. Bielefeld, online unter http://www.transcript-verlag.de/reihen/kulturwissenschaften/medienwissenschaft/critical-studies-in-media-and-communication/?f=79385.

  1. Lünenborg, Margreth (Hg.) (2009): Politik auf dem Boulevard? Die Neuordnung der Geschlechter in der Politik der Mediengesellschaft.
  2. Ahrens, Julia (2009): Going Online, Doing Gender. Alltagspraktiken rund um das Internet in Deutschland und Australien.
  3. Kirchhoff, Susanne (2010) : Krieg mit Metaphern. Mediendiskurse über 9/11 und den „War on Terror“.
  4. Müller, Kathrin Friederike (2010): Frauenzeitschriften aus der Sicht ihrer Leserinnen. Die Rezeption von „Brigitte“ im Kontext von Biografie, Alltag und Doing Gender.
  5. Kirchhoff, Susanne (2010): Krieg mit Metaphern. Mediendiskurse über 9/11 und den „War on Terror“.
  6. Lünenborg, Margreth (Hg.) /Fritsche, Katharina/Bach, Annika (2011): Migrantinnen in den Medien. Darstellungen in der Presse und ihre Rezeption.
  7. Lünenborg, Margreth/Röser, Jutta (Hg.) (2012): Ungleich mächtig. Das Gendering von Führungspersonen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in der Medienkommunikation.
  8. Maier, Tanja/Thiele, Martina/Linke, Christine (Hg.) (2012): Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht in Bewegung. Forschungsperspektiven der kommunikations- und medienwissenschaftlichen Geschlechterforschung.
  9. Zobl, Elke/Drüeke, Ricarda (Hg.) (2012): Feminist Media. Participatory Spaces, Networks and Cultural Citizenship.
  10. Drüeke, Ricarda (2013): Politische Kommunikationsräume im Internet. Zum Verhältnis von Raum und Öffentlichkeit.
  11. Kreutzer, Florian (2013): Ausgänge aus der „Frauen-Falle”? Die Un-Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Bild-Text-Diskurs.
  12. Loist, Skadi/Kannengießer, Sigrid/Bleicher, Joan Kristin (Hg.) (2014): Sexy Media? Gender/Queertheoretische Analysen in den Medien- und Kommunikationswissenschaften.
  13. Horz, Christine (2014): Medien – Migration – Partizipation. Eine Studie am Beispiel iranischer Fernsehproduktion im Offenen Kanal.
  14. Thiele, Martina (2015): Medien und Stereotype. Konturen eines Forschungsfeldes.
  15. Drüeke, Ricarda/Kirchhoff, Susanne/Steinmaurer, Thomas/Thiele, Martina (Hg.) (2015): Zwischen Gegebenem und Möglichem. Kritische Perspektiven auf Medien und Kommunikation.
  16. Beck, Dorothee (2016): Politikerinnen und ihr Griff zur Macht. Mediale Repräsentationen von SPD-Spitzenkandidatinnen bei Landtagswahlen.
  17. Klaus, Elisabeth/Drüeke, Ricarda (Hg.) (2017): Öffentlichkeiten und gesellschaftliche Aushandlungsprozesse. Theoretische Perspektiven und empirische Befunde.
  18. Thomas, Tanja/Brink, Lina/Grittmann, Elke/de Wolff, Kaya (Hg.) (2017): Anerkennung und Sichtbarkeit. Perspektiven für eine kritische Medienkulturforschung
  19. Bayramoglu, Yener (2018): Queere (Un-)Sichtbarkeiten. Die Geschichte der queeren Repräsentationen in der türkischen und deutschen Boulevardpresse.
  20. Drüeke, Ricarda/Klaus, Elisabeth/Thiele, Martina/Goldmann, Julia Elena (2018): Kommunikationswissenschaftliche Gender Studies. Zur Aktualität kritischer Gesellschaftsanalyse.
  21. Ratkovic, Victorija (2018): Postmigrantische Medien. Die Magazine »biber« und »migrazine« zwischen Anpassung, Kritik und Transformation.
  22. Thomas, Tanja/Wischermann, Ulla (Hg.) (2019): Feministische Theorie und Kritische Medienkulturanalyse. Ausgangspunkte und Perspektiven.
  23. Sarisakaloglu, Aynur (2019): Europas Identität und die Türkei. Eine länderübergreifende Framing-Analyse der Mediendebatte über den EU-Beitritt der Türkei.

 

Herausgeberin der Reihe „Medien- und Geschlechterforschung“ zusammen mit Jutta Röser und Martina Thiele beim LIT-Verlag. Münster/Hamburg, online unter http://www.lit-verlag.de/reihe/mug.

  1. Röttger, Ulrike (1994): Medienbiographien von jungen Frauen.
  2. Wirths, Sabine (1994): Freiberuflerinnen im Journalismus.
  3. Röser, Jutta (Hg.) (1994): Fernsehshows der 90er Jahre – ”Alles Männer oder was?”
  4. Sattler, Anne (1994): ”Und was erfuhr des Soldaten Weib?” Private und öffentliche Kommunikation im Kriegsalltag 1941-1942.
  5. Geisel, Kerstin (1995): ”Die Schöne und das Biest”. Berichterstattung über Vergewaltigung in der Tagespresse.
  6. Keil, Susanne (2000): Einsame Spitze? Frauen in Führungspositionen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk.
  7. Winter, Sabine (2001): Sexismus in deutschen Nachrichtenmagazinen. Geschlechtsspezifische Darstellungskonventionen in SPIEGEL und FOCUS.
  8. Scheer, Uta (2002): Neue Geschlechterwelten? Eine Analyse der Star-Trek-Serien Deep Space Nine und Voyager.
  9. Klaus, Elisabeth (2003): Kommunikationswissenschaftliche Geschlechterforschung. Zur Bedeutung der Frauen in den Massenmedien und im Journalismus (aktualisierte und korrigierte Neuauflage).
  10. Bregenstroth, Lars (2003): Tipps für den modernen Mann. Männlichkeit und Geschlechterverhältnis in der Men’s Health.
  11. Schoon, Wiebke (2009): Gendering im Berufsfeld Journalismus. Ein Überblick über Empirie und Theorie sowie die Integration der Sozialtheorie Pierre Bourdieus.
  12. Sulimma, Maria (2014): Die anderen Ministerpräsidenten. Geschlecht in der printmedialen Berichterstattung über Berufspolitik.
  13. Herbst, Liesa (2015): Von Natur aus anders. Die Biologisierung der Geschlechterdifferenz und ihre Renaissance in populären Sachbüchern.
  14. Goldmann, Julia Elena (2015): Film und die feinen Unterschiede. Die Inszenierung von Klasse, Körper und Geschlecht bei Darren Aronofsky

 

 

  • Initiatorin und Mitherausgeberin der Reihe ”Medien- und Kommunikationswissenschaft: Beiträge aus dem Zentrum für interdisziplinäre Medienwissenschaft (ZiM) in Göttingen“ beim LIT-Verlag. Münster/Hamburg:

Bd. 1   Thiele, Martina: Publizistische Kontroversen über den Holocaust im Film. 2001

Bd. 2   Lücke, Stephanie: Real Life Soaps: Ein neues Genre des Reality TV. 2002

 

  • Bibliografie kommunikationswissenschaftlicher Geschlechterforschung 1968-2000. In: Klaus Elisabeth/Röser, Jutta/Wischermann, Ulla (Hg.) (2001): Kommunikationswissenschaft und Gender Studies. Opladen/Wiesbaden, S. 268-275 (mit Susanne Kassel), wird im Internet laufend aktualisiert (Link: http://www.uni-salzburg.at/fileadmin/multimedia/Kommunikationswissenschaft/documents/Abteilungen/Bibliographie_Gender-Media_Studies_10_2013.pdf)
  • Auswahl und Übersetzung der Arbeiten von Studs Terkel In: (1990) Ein Herz für O-Töne. Der Alltagsjournalismus. Stadthagen: Pätzold (als Herausgeberin mit Carmen Thomas und H. Gerd Würzberg)