Wissenschaftliche Tätigkeitsfelder

Journalistik / Journalismusforschung: Theorien des Journalismus, Kulturorientierte Journalistik, Qualität und Qualitätssicherung im Journalismus, Populärer Journalismus, Sportjournalismus, Kulturjournalismus, Regionaljournalismus, Online-Journalismus, Neue Nachrichtenprozesse im Journalismus, Journalismus in Social Media-Anwendungen, Zukunft und Wandel des Journalismus

Interpersonelle Kommunikation: Theorien und Ansätze der Interpersonellen Kommunikation, Interpersonelle Kommunikation in Organisationen, Nonverbale Kommunikation, Kommunikation in Gruppen, Kommunikationstraining, Kreatives Schreiben / Texten

Interkulturelle und Transkulturelle Kommunikationsforschung: Theorien und Ansätze der Cultural Studies, Kritische Theorie, Populärkulturforschung, Theorien des Kulturmanagements

Musikkommunikation: Musik & Medien, Jazz-, Pop- & Rocktheorien, Tonträgerindustrie & Musikwirtschaft, Theorie & Praxis des Musikjournalismus (Musikkritik), Theorie & Praxis des Hörens / Musikneurologie

 

Bildungsweg und berufliche Laufbahn

1964-72: Volks- und Hauptschule in Salzburg

1972-76: Musisch-Pädagogisches Realgymnasium in Salzburg

seit 1975: Tätigkeit als Musiker (Gitarre, E-Bass)

Juni 1976: Reifeprüfung (Matura)

1976-77: Lehramtsstudium der Deutschen Philologie (Hauptfach) und Anglistik, Universität Salzburg

1977-84: Doktoratsstudium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (Hauptfach) und Deutschen Philologie (Nebenfach), Universität Salzburg

1979-83: Vorstandsmitglied bei „Gegenlicht: Verein zur Förderung audiovisueller Medienarbeit”, Geschäftsführung und Projektmitarbeit (wöchentliche Diaton-Schauen im Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO, div. Videoprojekte)

1980-83: freier Journalist und Redaktionsmitglied des Branchenmagazins „Contact News” (Agentur „henhapl direct marketing”) sowie Pressereferent und Direktionsassistent für die Firma „contact fachmessen salzburg”

1983-84: Voluntär und freier Journalist beim „Salzburger Tagblatt”

1984: Journalistenausbildung in Wien

1983-84: Dissertation zum Thema „Musikkritik in der österreichischen Tagespresse”

11/1984: Promotion zum Dr. phil.

10/1984-05/1985: Zivildienst in Salzburg

1985-87: Akademikertrainée und wissenschaftlicher Projektmitarbeiter am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg und der Österreichischen Gesellschaft für Kommunikationsfragen (ÖGK)

1985-87: freier Journalist für das deutsche Branchenmagazin „pr magazin” (Österreichredaktion)

1985-99: Privatlehrer für Jazz- und Rockgitarre

seit WS 1985/86: ständiger Lehrbeauftragter am Fachbereich (Institut für Publizistik- und) Kommunikationswis-
senschaft der Universität Salzburg

1987-98: Vertragsassistent am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

1987-97: Vorstandsmitglied und Geschäftsführer der „Österreichischen Gesellschaft für Kommunikationsfragen – ÖGK” sowie Mitherausgeber der wissenschaftlichen Vierteljahres-Zeitschrift „Medien Journal”

1987-91: Chefredakteur der wissenschaftlichen Vierteljahres-Zeitschrift „Medien Journal”

1989-93: stv. Vorstandsvorsitzender des Kulturzentrums „Arbeitsgemein­schaft Kulturgelände Nonntal” (Arbeitsbereiche: Kulturkonzept, Budget- und Personalplanung, Controlling, Konzeption Öffentlichkeitsarbeit)

1992: Gründung des eigenen Tonträgerlabel „Kalte Platte“

1990-93: Diplomstudium am „Munich Guitar Institute (MGI)“, München (berufsbegleitend)

07/1993: Diplomprüfung am  „Munich Guitar Institute ” (MGI) in den Fächern BeBop (Jazz), Fusion und Metal (Rock) (mit Lehrbefugnis an deutschen Landesmusikschulen)

1993-98: Rechnungsprüfer des Kultur- und Veranstaltungszentrums „Rockhouse Salzburg”

1996-99 Habilitationsprojekt „Populärer Journalismus – Bedeutungsproduktion und -rezeption zwischen Information und Unterhaltung”

1997-2000: Vorstandsmitglied und Kassier der „Österreichischen Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft – ÖGK” sowie Mitherausgeber der wissenschaftlichen Vierteljahres-Zeitschrift „Medien Journal”

1997-99: Musiklehrer für E-Gitarre, E-Bass, Improvisation und Leiter des Populärmusik-Ensembles am Salzburger Musikschulwerk (Flachgau II/Mattsee; ViertelLehrverpflichtung)

1998-02/2000: Universitätsassistent am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

03/2000: Habilitationskolloquium

SS 2000: Universitätsdozent für „Publizistik- und Kommunikationswissenschaft“ am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

SS 2000: Lehrstuhlvertretung (Gastprofessur) am Institut für Kommunikationswissenschaft (Zeitungswissenschaft) der Universität München

10/2000-09/2017: ao. Universitätsprofessor am Fachbereich (Institut für) Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

seit WS 2001/02 Wiss. Co-Leiter und Lehrbeauftragter (bis 2016) des „Universitätslehrganges Sportjournalismus“, Universität Salzburg (Kooperationsangebot des Interfakultären Fachbereichs Sport- und Bewegungswissenschaft und der Abteilung Journalistik am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg)

WS 2002-03: Gastprofessor am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung (IPMZ) der Universität Zürich.

2001 und 2003 Curriculumsentwicklung Bakkalaureats- und Magisterstudium Kommunikationswissenschaft, Universität Salzburg, verantw. Mitarbeit & Redaktion

WS 2002-SS 2003 Gastdozentur am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Universität Fribourg (CH)

seit SS 2008 Leiter des „Universitätslehrganges Interpersonelle Kommunikation“, Universität Salzburg (Kooperationsangebot des Lehrbereichs Kommunikation und Kultur am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg und des Instituts für Interpersonelle Kommunikation [früher: Europäisches Aus- und Fortbildungsinstitut für Kommunikation – EAK], Salzburg)

2009 & 2011 Studienplanreformen Curriculum Bachelor- und Master Kommunikationswissenschaft, Universität Salzburg, verantw. Mitarbeit & Redaktion

SS 2010 Gastdozentur am Fachbereich für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Universität Fribourg (CH)

2014-15 Große Studienplanreform des Curriculums „Universitätslehrgang Interpersonelle Kommunikation“: Adaption des ULG-Mustercurriculums des Vizerektorats für die Lehre (gem. mit Karin Stockinger, Judith Kölblinger & Hemma Spreitzhofer / EAK)

2014-16 verantw. Leitung einer großen Studienplanreform Bachelor- und Masterstudium Kommunikationswissenschaft, Universität Salzburg: Adaption der beiden Mustercurricula des Vizerektorats für die Lehre (gem. mit Susanne Kirchhoff)

2016-18 Co-Leiter des „Doctorate School PLUS“-Kollegs „Popular Culture Studies“ (gem. mit Nils Grosch)

seit 10/2017 Universitätsprofessor am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg, Professur Journalistik

 

Verwaltung

Allgemein

Wissenschaftlicher Beamter (als Vertragsassistent) von 1987-1994 mit den Hauptzuständigkeitsbereichen jährliche Lehrplanung, Finanzverwaltung (Budgetplanung, Drittmittelkonten etc.), LektorInnenor­ganisation und -betreuung, Publikationen (z.B. Internes Vorlesungsverzeichnis, Studienführer, Tätigkeitsberichte), Öffentlichkeitsarbeit, sämtliche laufende Agenden im Institutsmanagement

1988-98: Planung, Konzeption, Organisation und langjährige Betreuung der Studieneingangsphase im Studienplan Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (drei aufbauende Einführungsproseminare; gem. mit Ursula Maier-Rabler, Franz Rest und Karin Stockinger)

1992-99 Gründung, Aufbau und Organisation, laufende Betreuung und Co-Leitung der Journalistik-Praxislehrein­richtung „PrintLabor” am IPK (gem. mit Franz Rest)

1997-2003 Administrative und organisatorische Co-Leitung (gem. mit Hans Heinz Fabris) der Abteilung für „Journalistik und Angewandte Kommunikationswissenschaft“ und des Studienschwerpunkts „Journalistik” am IK Salzburg

1997-2003 Curriculum-Entwicklung, Organisation und Kontaktpflege mit externen Praxis-LektorInnen für das Lehrangebot im Studienschwerpunkt „Journalistik” (gem. mit H.H. Fabris, F. Rest)

1997-2003 Betreuung der Kooperationen und Außenkontakte des Studienschwerpunktes „Journalistik” bzw. der Abteilung für Journalistik und Angewandte Kommunikationswissenschaft am IKS

2000-01 Curriculumentwicklung und Planung des „Universitäts-Lehrganges Sportjournalismus“ an der Universität Salzburg (gem. mit E. Müller und M. Dimitriou)

seit 2001 wissenschaftlicher Co-Leiter des „Universitäts-Lehrganges Sportjournalismus“ an der Universität Salzburg

SS 2002 Leiter der „Abteilung für Journalistik und Angewandte Kommunikationswissenschaft“ sowie des Studienschwerpunktfaches „Journalistik“ am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

2000-02 Mitglied der Prüfungskommission der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München, Diplom- und Magisterprüfungen im Fach Kommunikationswissenschaft (Zeitungswissenschaft).

WS 2002/03-SS 2006 Leiter der Abteilung Journalistik und des Schwerpunktfaches Journalistik am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

WS 2006/07-SS 2011 stv. Leiter der Abteilung Journalistik am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

seit SS 2008 Leiter des „Universitätslehrganges Interpersonelle Kommunikation“, Universität Salzburg (Kooperationsangebot des Lehrbereichs Kommunikation und Kultur am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg und des Instituts für Interpersonelle Kommunikation [früher: Europäisches Aus- und Fortbildungsinstitut für Kommunikation – EAK], Salzburg)

2007-09 stv. Fachbereichsleiter am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

WS 2011/12-SS 2013 Leiter der Abteilung Journalistik am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

seit WS 2013/14 stv. Leiter der Abteilung Journalistik am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

2016-18 Co-Leiter des „Doctorate School PLUS“-Kollegs „Popular Culture Studies“ (gem. mit Nils Grosch)

seit WS 2016/17 stv. Fachbereichsleiter am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

 

Gremien

1987-93 Mitglied der Studienkommission Publizistik und Kommunikationswissenschaft des Instituts für Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

1987-93 Mitglied der Institutskonferenz am Instituts für Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

1999-2003 stv. Vorsitzender der Studienkommission Publizistik und Kommunikationswissenschaft des Instituts für Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

2008-13 stv. Vorsitzender der Curricularkommission Kommunikationswissenschaft am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

2012-15 Mitglied des Fachbeirats des Zentrums für Journalismus und Kommunikationsmanagement (JoKom) der Donau-Universität Krems

2013-16 Vorsitzender der Curricularkommission Kommunikationswissenschaft am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

2016-17 stv. Vorsitzender der Curricularkommission Kommunikationswissenschaft am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

2017-19 Mitglied der der Curricularkommission Kommunikationswissenschaft am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

seit 2013 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Qualitätsentwicklung Doktoratsstudium (AG QE), Vizerektorat für die Lehre, Universität Salzburg

2015-17 stv. Vorsitzender des Publizistikförderungsbeirates der KommAustria/RTR des Bundeskanzleramtes

seit 2015 Mitglied der Promotionskommission an der KGW-Fakultät der Universität Salzburg

seit 2017 Mitglied des Fachbereichsrates am FB Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

2017-19 stv. Mitglied des Publizistikförderungsbeirates der KommAustria/RTR des Bundeskanzleramtes

 

Betreuung und Prüfungstätigkeit

Seit Ende der 1980er Jahre kontinuierliche Betreuung und Begutachtung von Abschlussarbeiten (Bachelor, Master, Doktorat) und Prüfungstätigkeit bei Diplom-, Magister- und Masterprüfungen sowie Rigorosen bzw. Dissertationsverteidigungen (Erst-, Zweitprüfer, Kommissionsvorsitzender) an der Geisteswissenschaftlichen bzw. Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg