Out now: kommunikation.medien #12

Die zwölfte Ausgabe von kommunikation.medien ist erschienen. Das Open-Access-Journal wird seit 2012 am Salzburger Fachbereich Kommunikationswissenschaft im Rahmen einer von Corinna Peil geleiteten Masterlehrveranstaltung herausgegeben. Zu dem diesjährigen Schwerpunktthema „Not with us! Formen und Dynamiken der Protestkommunikation“ gibt es vier spannende Hauptartikel, die mediale Protestformen in vier unterschiedlichen nationalen Kontexten untersuchen (China, Kenia, Russland und…

Wie geht Europa gegen Fake News vor?

Desinformation oder „fake news” im Netz stellt eine ernsthafte Herausforderung für den öffentlichen Diskurs und die demokratische Partizipation dar. Im neu veröffentlichten Artikel in der Fachzeitschrift Digital Journalism werden Maßnahmen der Europäischen Union und ihrer Mitgliederstaaten gegen „Fake News” auf sozialen Netzwerken von ICT&S Doktorandin Charlotte Spencer-Smith und Dr. Florian Saurwein der Österreichischen Akademie der Wissenschaften untersucht.…

Digitale Medien am Rande des Zusammenbruchs

Auf der Media Breakdown Conference, die am 19. März 2020 in Lund, Schweden, stattdfindet, hält Corinna Peil den Vortrag „Digital Media Use on the Verge of Breakdown. Struggles and Reconciliation in Connected Media Worlds“, in dem sie der Frage nachgeht, wie die Instandhaltung persönlicher digitaler Medieninfrastrukturen bewältigt wird und welche sozialen Prozesse dabei eine Rolle…

Sozial braucht digital!?

Diese rethorische Frage stand im Zentrum des Caritas Forums 2019. In ihrer Keynote fokussierte Ursula Maier-Rabler auf die voranschreitende gesellschaftliche Spaltung in Digitalisierungsgewinner*innen und Digitalisierungsverliere*innen und der damit einhergehenden wachsenden Ungerechtigkeit in unserer Gesellschaft. Im Vordergrund standen (arbeitsmarkt)politische und regulatorische Maßnahmen für eine gute digitale Gesellschaft für alle.    

Smart Technologies

und deren gesellschaftliche Herausforderungen. Anlässlich der Ausstellung über „Smart Home“ der Arbeiterkammer Salzburg gab Ursula Maier-Rabler einen Input-Vortrag zu einer begleitenden Podiumsdiskussion. Zentrale Aussagen betrafen die aktuellen Phänomene der Datafiziereung, wie Überwachungskapitalismus, smart technologies, Datenökonomie etc. und die Frage nach der Herstellung von informationeller Selbstbestimmung sowie einer guten digitalen Gesellschaft durch Regulierung, Bildung und Ethik.…